Die Konkurrenz schläft nicht: So optimieren Online-Händler ihren Einkauf

Als Online-Händler kennen Sie diese Situation sicher ganz genau: Bei der Beobachtung Ihrer Konkurrenten im Web stoßen Sie immer wieder auf Anbieter, die dem Endverbraucher identische Produkte zu Preisen anbieten, die deutlich unterhalb Ihrer eigenen Einkaufskonditionen liegen. Natürlich ist es möglich, dass dem Kollegen lediglich ein Fehler bei der Kalkulation unterlaufen ist. Ebenso könnte es sein, dass der Mitbewerber versucht, ein bestimmtes Marktsegment mit vorübergehenden Dumping-Preisen zu erobern. Wahrscheinlicher ist es allerdings, dass der Konkurrent ganz einfach deutlich besser einkauft als Sie selber. Man kann davon ausgehen, dass er die betreffenden Produkte näher an ihrer ursprünglichen Quelle bezieht, als Sie. Beim größten Teil der heutigen Konsumartikel bedeutet dies, dass er direkt in den Ländern des fernen Ostens, allen voran in China, einkauft und dort Preise erzielt, die ihm einen sehr vorteilhaften Weiterverkauf, optimale Marktchancen und hohe Gewinnspannen ermöglichen.

Da es weithin bekannt ist, dass zahlreiche Produkte auf unseren Märkten aus Asien stammen und man darüber hinaus auch weiß, dass der Einkauf dort besonders günstig ist, stellt sich die Frage, warum nicht der größte Teil der Online-Händler längst selber zu Importeuren geworden ist und seine Angebotsware an den asiatischen Märkten bezieht. In der Praxis ist es trotz der Handelsmöglichkeiten in der globalisierten Welt nach wie vor nur eine Minderheit, die selber in Fernost einkauft. Die Gründe für diese Zurückhaltung sind auf den ersten Blick nachvollziehbar. Internet-Unternehmer haben keine Vorstellung, wie sie geeignete Lieferanten auf einem fremden Kontinent ausfindig machen sollen. Sie fühlen sich durch sprachliche und kulturelle Unterschiede verunsichert, kennen sich meist nicht mit den gesetzlichen, steuerlichen und zollrechtlichen Einfuhrbestimmungen aus und haben nicht zuletzt auch Angst, Opfer von Betrug und unredlichen Machenschaften zu werden.

Dabei gibt es für all diese Bedenken mittlerweile eine überzeugende Lösung am Markt. Die Online-Plattform Aliexpress bietet ihren Nutzern aus aller Welt einen umfangreichen Marktplatz mit unzähligen Produkten direkt auf Fernost. Der Anbieter stellt dabei nicht nur ein transparentes Bewertungssystem, sondern auch einen umfassenden Treuhandservice und umfangreiche Liefergarantien zur Verfügung. Um interessierte Online-Händler dazu zu ermutigen, künftig ihre Angebotsprodukte selber zu importieren, stellt das bekannte Online-Magazin INTERNETHANDEL die Plattform Aliexpress in seiner aktuellen Ausgabe (Nr. 108, Oktober 2012) im Detail vor. Die Leser erfahren exakt welche Leistungen der Anbieter bereithält, lernen die verschiedenen Services und Features kennen und werden mit den Grundlagen des Wareneinkaufs in Fernost vertraut gemacht. Ergänzt wird der Beitrag durch hilfreiche Praxis- und Expertentipps in Sachen Gesetz, Steuern und Zoll. Neben den rechtlichen Grundlagen gibt es hierbei manchen Trick und Kniff zu entdecken, der Online-Händlern den Import erleichtert und der dabei hilft, effizient Kosten zu sparen.

Jetzt Gratis Leseprobe anfordern!

Frank Weyermann
Betreiber der Seiten onlinemarktplatz.de, telefonpaul.de und suchbox.net.



Kategorien: Alibaba, Etsy & Co.

Schlagworte:, , , , , , ,