PayPal möchte Arbeitsplätze in Produkt-und Technologie-Teams abbauen

Wie Bloomberg aktuell berichtet will PayPal in den kommenden Wochen zwischen 300 und 400 Stellen der derzeit 13.000 Arbeitsplätze streichen. Hierdurch will PayPal Präsident David Marcus den Bezahldienst reorganisieren und Kosten einsparen. Bloomberg berichtete zuerst darüber und berief sich auf eine „Person, die mit den Plänen vertraut ist“.  Einen Tag später folgte Reuters mit einer ähnlichen Meldung. Die Jobs sollen vorrangig in den Produkt-und Technologie-Teams gestrichen werden.

PayPal möchte Arbeitsplätze in Produkt-und Technologie-Teams abbauen

PayPal möchte Arbeitsplätze in Produkt-und Technologie-Teams abbauen

Marcus, der im April ans Ruder gekommen ist, will das Business rationalisieren, da in seinen Augen das PayPal Geschäft unwirtschaftlich arbeitet, auch hervorgerufen durch exzessive Meetings und monatelang dauernder Zulasssungsprozesse für Projekte. Im Juni bereits legte er neun Produktgruppen zu einer zusammen. Die Angestellten werden ebenfalls einer Reorganisation unterworfen und in offenen Büroräumen untergebracht, wo sie dann mitten unter dem Management-Team sitzen werden.

In den letzten Jahren hat PayPal sehr viel Geld in die Entwicklung neuer Produkte und den Ankauf von Firmen investiert, was zur Reduzierung der Gewinnspannen führte. Jetzt, da die Produkte wie die mobile Geldbörse eingeführt sind, soll das Business gestrafft werden und die Margen wieder nach oben gehen.

So wie PayPal derzeit strukturiert ist, riskiert das Unternehmen „groß und lethargisch“ zu werden, so Kerry Rice, Analyst bei Needham & Co.

PayPal sieht sich immer stärker werdender Konkurrenz gegenüber, die ähnliche Tools und Services im Online-Bezahlsektor anbieten. Die eBay-Tochter muss daher härter daran arbeiten, seine Händler zu behalten, die sich in letzter Zeit immer häufiger darüber beklagten, dass die Unternehmenssoftware zu lange braucht um eingerichtet zu werden und der Kundendienst zu wünschen übrig ließe.

Marcus wurde PayPal CEO nachdem eBay im vergangenen Jahr sein Start-Up Zong akquirierte. John Donahoe erklärte er habe sich für David Marcus entschieden, um PayPal ein wenig Start-UP-Energie zu zuführen.

PayPal möchte Arbeitsplätze in Produkt-und Technologie-Teams abbauen was last modified: by

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:



Kategorien: Bezahldienste, eBay

Schlagworte:, ,