Amazon führt Bewertungssystem nach Punkten in Großbritannien ein

Das, was auf dem Online-Marktplatz eBay schon häufig zu Diskussionen und Unzufriedenheit geführt hat, wird nun von Amazon Großbritannien ebenfalls eingeführt: Die Bewertung von Händlern mittels Punktesystem. Ein Punkt heißt, Transaktion war in Ordnung, null Punkte (kleinere Probleme), minus 1 Punkt (mittelschwere Probleme) oder gar minus 5 Punkte (sehr große Probleme) bestrafen den Händler für einen schlechten Service.

Amazon führt Bewertungssystem nach Punkten in Großbritannien ein

 

Matthew Ogbourne von The Last Drop of Ink hat die Neuigkeit am 26.September 2012 an Tamebay weitergegeben und angeblich soll das Punktesystem in den nächsten 2 Wochen nach und nach eingeführt werden.

Derzeit bestimmt Amazon noch, welche Bewertung der Händler erhält, (noch) unabhängig von offenem Kunden-Feedback. Die Punkte werden, so Amazon, völlig unvoreingenommen vergeben, basierend auf dem Amazon-Datensystem, das die Performance eines jeden Händlers bei Bestellungen automatisch erkennt.

Amazon wird ab demnächst für Transaktionen Punkte je nach Schweregrad des Problems abziehen, wenn beispielweise

    • Bestellungen gecancelt wurden,
    • Versandzeit zu lange dauerte,
    • auf Käuferanfragen zu spät geantwortet wurde,
    • Kreditkarten-Rückerstattungen vorgenommen wurden,
    • negatives Feedback erteilt wurde.

Bonuspunkte werden für besonders guten Service jedoch auch vergeben.

Je nachdem wie viele Punkte man erreicht hat, wird der Händler als „excellent“, „very good“, „good“ oder „fair“ bewertet.

Vorerst sollen die Bewertungen für die Käufer noch nicht sichtbar gemacht werden. Amazon möchte erst einmal den Input seiner Händler abwarten und ihnen Zeit geben sich an die Neuerung zu gewöhnen.

Theoretisch passiert bei Amazon mit der Einführung des Punktesystems keine große Veränderung, denn bislang konnte man immer seine Verkäufer-Daten anschauen. In Realität ist es zukünftig so, dass man seine Bewertung sehr viel genauer anschauen möchte, denn der neue Weg die Performance eines Händlers zu messen, verschärft die Standards und der Verkaufsstatus des Händlers wird stärker beeinflusst. Ähnliches passierte mit den detaillierten Verkäuferbewertungen auf eBay.

Die Frage die sich stellt, wird Amazon seine Händlerbewertungen in Zukunft auch dazu nutzen, die Produktplatzierung je nach Punktestand auf der Plattform festzulegen?

Weitere Details und Screenshots zum neuen Bewertungssystem von Amazon Großbritannien findet man hier.

Bleibt abzuwarten, ob das neue System auch in Deutschland eingeführt werden wird. Beim Konkurrenten eBay ist sehr oft zu beobachten, dass Großbritannien als Pilotmarkt zur Einführung neuer Features auch in Deutschland genutzt wird.

Amazon führt Bewertungssystem nach Punkten in Großbritannien ein was last modified: by

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:



Kategorien: Amazon

Schlagworte:, , ,