PayPal verbietet in Argentinien inländische Geldtransfers

Ab dem 9.Oktober  2012 ist es argentinischen PayPal-Kunden nicht mehr gestattet, inländische Transaktionen vorzunehmen. PayPal verbietet in Argentinien inländische GeldtransfersInternationale Bezahlungen werden weiterhin möglich sein. Entstanden ist die Situation im vergangenen Jahr, als die argentinische Regierung den Umtausch des lokalen Peso in US-Dollar limitiert hat. Damit versuchte die Regierung zu verhindern, dass US-Dollar- Ersparnisse nach Übersee transferiert wurden. Argentinien wollte so seine Wirtschaft vom Dollar unabhängiger machen. Die wirtschaftliche Lage in Argentinien ist mit einer Inflationsrate von 24% in einem desolaten Zustand.

Diese Handelsrestriktionen führten zu einem Anstieg des Schwarzmarkt-Umtauschs. PayPal bietet einen besseren Wechselkurs als der Schwarzmarkt, weshalb der Bezahldienst schnell zu einem „Betrugsforum“ hinsichtlich des Wechselns von Devisen wurde. Viele Argentinier eröffneten 2 PayPal-Konten und vollzogen den Geldumtausch zwischen diesen beiden Konten.

PayPal erklärte hierzu: „Argentinien ist für uns ein sehr wichtiger Markt… und wir versuchen derzeit den argentinischen Händlern und Verbrauchern den bestmöglichen Service zu bieten. PayPal-Kunden in Argentinien können daher den Bezahldienst immer noch für internationale Transaktionen nutzen.“

PayPal verbietet in Argentinien inländische Geldtransfers was last modified: by

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:



Kategorien: Bezahldienste, Gesetz, Sicherheit

Schlagworte: