Ladezeiten von E-Commerce-Seiten werden immer länger – eBay konnte sich jedoch verbessern

eBay: Werbung auf ArtikelseitenWie die US-Firma Strangeloop Networks in einem aktuellen Bericht feststellt, haben E-Commerce-Webseiten ein Geschwindigkeitsproblem.  Demnach fällt die Ladezeit von Webseiten von Web-Shops heute deutlich länger aus als noch vor 2 Jahren. Trotz zunehmender Internetbandbreiten und schnelleren Datentransferraten mussten Nutzer demnach zwischen 2010 und 2012 von Jahr zu Jahr um beinahe 10% länger warten, bis sich die entsprechenden Angebote im Netz aufgebaut hatten. Als Ursache hierfür werden die stark gestiegene Komplexität der Seiten und die Ausweitung des Produktangebots ausgemacht.

„Die Ladezeit ist bei Google ein offizieller Rankingfaktor. Ist diese eher lang, kann das der Positionierung der Website in den Suchergebnissen schaden“, erklärt Silke Weisheit, Projektleiterin im Competence Center E-Business bei ibi research dem Herausgeber des E-Commerce-Leitfadens, gegenüber pressetext. Hinzu komme ein potenzieller Umsatzverlust: „Wenn die Seite zu lange lädt, werden einige Nutzer den Kauf abbrechen. Lange Wartezeiten sind ferner schlecht für das Image und führen zu höheren Betriebskosten“, ergänzt die Expertin, die ebenfalls die steigende Komplexität der Webseiten als Hauptgrund für Geschwindigkeitseinbußen ortet.

Laut den Experten von Strangeloop, die für ihre Untersuchung insgesamt 2.000 der weltweit Top-gelisteten Web-Shops analysiert haben, waren diese für Nutzer 2011 noch um 9% schneller zu erreichen als 2012. Derselbe Geschwindigkeitsrückgang wurde ebenso für den Zeitraum zwischen 2010 und 2011 ermittelt. Die Webseite eines Online-Shops braucht demnach heute durchschnittlich 6,5 Sekunden um fertig zu laden. Noch ein Jahr zuvor lag dieser Wert bei rund 5,9 Sekunden.

Die Differenz in Bezug auf die gemessenen Wartezeiten der User fällt beim Vergleich der einzelnen Online-Shops durchaus sehr unterschiedlich aus. So laden etwa die Top 10 der schnellsten E-Commerce-Angebote beinahe 340% schneller als die Durchschnittsseite in diesem Bereich. Besonders interessant: Je populärer ein Web-Shop ist, desto mehr Ressourcen werden auch für den Aufbau der entsprechenden Internetseite benötigt, was wiederum längere Ladezeiten bedeutet.

Ladezeiten bekannter Webseiten im Vergleich:

eBay: 4,29 Sekunden (November 2011: 4,32 Sekunden) eBay schaffte damit den Sprung von Platz 29 im Jahr 2011 auf Rang 22 im Jahr 2012.

Amazon: 4,27 Sekunden (November 2011: 2,78 Sekunden) Amazon fällt damit vom 3. Platz im Jahr 2010 und 2011 auf den 21. Platz  im Jahr 2012

Etsy: 3,71 Sekunden (November 2011: 3,40 Sekunden und damit von Rang 5 in 2011 auf Platz 12 im Jahr 2012).

Ladezeiten von E-Commerce-Seiten werden immer länger – eBay konnte sich jedoch verbessern was last modified: by

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:



Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , , ,