Groupon steigt mit Groupon Payments in den Bezahldienst ein

Das Schnäppchenportal Groupon steigt nun tatsächlich in den Bezahldienst ein und tritt mit seinem neuen Dienst in Konkurrenz zu der eBay-Tochter PayPal mit PayPal Here und Square. Erprobt wurde das Gerät, das an der Kopfhörerbuchse des Smartphones eingesteckt wird, von Händlern im Bereich rund um San Francisco. Jeder US-amerikanische Händler, der täglich Geschäfte über Groupon abwickelt, kann sich für den neuen Service anmelden.

Der neue Service, Groupon Payments, gestattet  Restaurants, Spas, Retailer und anderen lokalen Geschäften Kreditkarten-Bezahlungen via iPhone oder iPod anzunehmen. Händler, die keine Geschäfte über Groupon abwickeln können den Dienst ebenfalls testen, allerdings zu höheren Gebühren.

Groupon wird 1,8% für MasterCard, Visa und Discover Cards berechnen, plus 15 Cent an Gebühren je Transaktion. Für American Express Karten werden 3%  plus 15 Cent an Gebühren verlangt.

PayPal verlangt 2,7% des Verkaufspreises für alle Arten von Kredit- und Debitkarten, Square berechnet 2,75%.

Am Markt kamen die Pläne von Groupon gut an. So gut, dass die Aktie um 8% anstieg.

Groupon steigt mit Groupon Payments in den Bezahldienst ein was last modified: by

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:



Kategorien: Mobile Commerce

Schlagworte:, , ,