Häftling verkauft über eBay nicht vorhandene Eintrittskarten

Ganz schon dreist, was sich manche Menschen erlauben. Noch als der Häftling A.L. seine Gefängnisstrafe absaß, verkaufte er im Jahr

Häftling verkauft über eBay nicht vorhandene Eintrittskarten

Häftling verkauft über eBay nicht vorhandene Eintrittskarten

2011 als Freigänger über den Online-Marktplatz eBay Tickets für Konzerte und Fußballspiele, die er jedoch gar nicht besaß. Für Fußball und Festivals zahlten die Fans schnell, doch der Häftling  blieb ihnen die Karten schuldig. Dabei entstand ein Schaden von insgesamt rund 5.000 Euro. Da A. L. das Geld auf sein eigenes Konto einzahlen ließ  und immer sein Smartphone nutzte, hatte die Polizei ihn schnell ermittelt.

Der 28-Jährige wurde daraufhin wegen 20-fachen Betrugs zu weiteren 2 Jahren und 3 Monaten Haft verurteilt. Dabei richtete er einen Schaden von insgesamt rund 5.000 Euro an.

Zur Tatzeit verbüßte er in Zeithain 2 Freiheitsstrafen von zusammen knapp 4 Jahren. Gegen Ende der Haftzeit wurde er als Freigänger auf seine Entlassung vorbereitet. Der Angeklagte legte ein Geständnis ab. Er gab an, sich in psychiatrischer Behandlung zu befinden. Manchmal wisse er nicht, was Recht und was Unrecht sei. Dabei hat er während seiner ersten Haftstrafe sogar Betriebswirtschaft studiert.

Häftling verkauft über eBay nicht vorhandene Eintrittskarten was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Preisfehler im Internet und die Folgen Mit der Frage „Was tun bei falscher Preisauszeichnung im Netz?“, beschäftigt sich ein Artikel auf news.at. Egal, ob auf kleinen Plattformen oder bei den großen Spielern wie Amazon oder eBay, kann es passieren, dass die Ware falsch ausgezeichnet ist. Das kann fatale Folgen haben, denn gerade im Inter...
test.de prüft Aussagefähigkeit der Datenschutzerklärungen verschiedener Internet-Unternehm... Wer sich bei Online-Unternehmen anmeldet, muss den Erklärungen zustimmen. Test.de hat 16 Daten­schutz­erklärungen bekannter Internet­dienste im Hinblick auf Verständlich­keit und Aussagekraft geprüft. Von Amazon bis Zalando wollte test.de wissen, wie aussagekräftig die Bestimmungen aus Verbrauche...
Gestohlene Zugänge zu Einkaufsplattformen werden auf einschlägigen Portalen zum Kauf angeb... Die Einkaufsplattformen im Internet wie Amazon, eBay, Zalando, aber auch kleine Webshops setzen die Nutzung von Passwörten voraus. Doch Vorsicht beim Umgang mit den Passwörtern, denn Cyber-Kriminelle kaufen und verkaufen gestohlene Accountdaten über das Internet. Gestohlene Zugänge zu Einkaufspl...
eBay-Kleinanzeigen: Kriminelle locken mit falscher eBay-SMS Mit einem miesen Trick versuchen Phishing-Betrüger aktuell, die persönlichen Daten von eBay-Kleinanzeigen-Nutzern zu ergaunern. Die Betrüger verschicken hierzu SMS-Nachrichten mit der Aufforderung, Konteninformationen auf den neuesten Stand zu bringen. Wer das jedoch tut, verliert seine Zugangsdaten...
Junger Mann wegen iPhone-Betrugs auf eBay verurteilt Ein 23-Jähriger Paketbote aus Hagen hat eBay-Kunden um mindestens 29 iPhones betrogen. 14.000 Euro hatte er kassiert, aus ganz Deutschland kamen Angebote für seine iPhones, die er zwischen Mai und September auf eBay Deutschland einstellte. Besessen hatte der Angeklagte kein einziges. Aus diesem G...
eBay Kleinanzeigen: Online-Opfer macht den Betrüger selbst ausfindig Über eBay-Kleinanzeigen bietet Thomas H. ein Smartphone an. Einen Interessenten gibt es auch. Käufer und potentieller Kunde kommunizieren über die eBay-App. Die Bezahlung erfolgt via PayPal. scheint erfolgreich abgewickelt zu sein. Dann aber zieht der Käufer die Zahlung mit der Begründung zurück,...

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:


Kategorien: Recht & Sicherheit

Schlagworte:,