5 Gründe eBay als Verkaufsplattformen zu wählen

Es gibt eine Vielzahl von Gründen, warum Leute es vorziehen auf eBay ihren Handel zu betreiben, genau wie es Menschen gibt, die lieber andere Verkaufskanäle nutzen. Die Argumente jeder Seite haben ihre Berechtigung. Natürlich ist es besser unterschiedliche Kanäle auszuprobieren, um wirklich zu wissen, was für einen am besten passt. Für Olga Munoz vom OnlineSeller gibt es eine Menge an Gründen, warum sie eBay als Verkaufsplattform vorzieht.

Nummer 1: Traffic

Nur wenige Marktplätze können mit dem Traffic-Volumen von eBay konkurrieren. Laut eBizMBA Rank war eBay die acht-meist besuchte Webseite im Juli 2012, Amazon lag als einziger Marktplatz vor eBay auf Platz 7.

eBay hat 210 Millionen Einzelbesucher monatlich. Das sind alles potentielle Käufer, die nicht mehr erst auf die Plattform gebracht werden müssen. Als Händler muss man nur noch einen guten Kundenservice anbieten, optimale Artikelfotos, gute Qualität und Preise anbieten sowie ansprechende Schlüsselwörter bereitstellen, damit die Käufer auch die entsprechenden Artikel finden.

Nummer 2: Hilfestellungen

Es gibt eine Reihe von Leuten, die seit Jahren auf eBay[USA] verkaufen und gerne bereit sind ihre Erfahrungen mit anderen zu teilen. Danna Crawford oder John „ColderICE” Lawson sind nur zwei von ihnen. Über das eBay Education Specialist Directory findet man zumindest in den USA auch erfahrene Hilfen.

Eine andere Möglichkeit Hilfestellung zu erhalten gibt es über die verschiedenen Diskussionsforen.

Nummer 3: Auktionen und Festpreise

Auf eBay kann man[noch]Auktionen und das Festpreisformat nutzen. Auf anderen Marktplätzen gibt es immer nur ein Format von beiden.

Im Allgemeinen funktionieren die Versteigerungen gut für Antiquitäten und Sammlerstücke. Auch Produkte deren Preise man nicht genau kennt kann man in Auktionen gut anbieten, denn hier diktiert der Markt den Preis, so Olga Munoz.

Das Festpreisformat läuft für alle Artikel, die einen festgelegten Wert haben. Doch um wirklich zu wissen welches Format für die einzelnen Produkte besser ist, sollte man beide Formate ausprobieren und das geht nur auf eBay, wenn man die Webseite nicht wechseln möchte.

Nummer 4: Verkaufsaktionen

eBay bietet von Zeit zu Zeit Werbeaktionen an, bei denen Artikel ohne oder zu reduzierter Einstellgebühr auf dem Online-Marktplatz angeboten werden können. Solche Aktionen werden sowohl für das Auktionsformat als auch für das Festpreisformat in verschiedenen Kategorien durchgeführt.

Der Vorteil ist, dass wenn sich ein Artikel nicht verkauft auch keine Kosten anfallen, da man die Angebotsgebühr gespart hat.

Nummer 5 : Anwenderfreundlichkeit

eBay ist ein Online-Marktplatz, der für die User einfach zu nutzen ist. Zudem muss sich kein eBay-Händler  um die Instandhaltung einer Seite kümmern. Man muss keine Homepage kreieren oder sich um den Checkout Flow sorgen.

eBay bietet ferner verschiedene Tools an, durch die der Händler Unterstützung erfährt.

5 Gründe eBay als Verkaufsplattformen zu wählen was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Es gibt viele Gründe für die Übernahme von eBay durch Alibaba Die Nachricht war ein echter Paukenschlag. Wie eBay im September bekanntgab, wird der rasant wachsenden Bezahldienst Paypal vom Rest des Konzerns getrennt und im zweiten Halbjahr 2015 an die Börse gebracht. Das nährt Übernahmespekulationen. Der Analyst und Handelsexperte Paulo Santos sieht eine Meng...
Same Store Sales Januar 2014: eBay Auktionen und Amazon im Rückwärtsgang ChannelAdvisor veröffentlichte die Same Store Sales-Daten unter anderem für die Marktplätze Amazon und eBay für Januar 2014. Same Store Sales Januar 2014: eBay immer noch unter dem allgemeinen Wachstum des E-Commerce Der gesamte Einzelhandel in den USA liegt unter den Erwartungen. Der Grund h...
Same Store Sales Dezember 2013: eBay noch unter dem allgemeinen Wachstum des E-Commerce ChannelAdvisor veröffentlichte die Same Store Sales-Daten unter anderem für die Marktplätze Amazon und eBay für Dezember 2013, dem für die Marktplätze so wichtigen Weihnachtsmonat. Same Store Sales Dezember 2013: Absturz bei eBay Kurzer Überblick über  die Weihnachtssaison 2013 Forrester s...
eBay und Amazon aufgepasst: Adidas will harte Bandagen anlegen Auf Amazon kann man den aktuellen Adidas Schuh „Mundial Goal Indoor“, der im offiziellen Adidas Online-Shop 110,00 Euro kostet aktuell für 70,00 Euro erwerben. Das jedoch ist dem Vorstandschef von Adidas, Herbert Hainer, ein Dorn im Auge. Ab dem 1. Januar 2013 soll daher mit dem Schnäppchen-Verkauf ...
Same Store Sales für den Monat Oktober 2012 – eBay überzeugt eBayStrategies hat die Same Store Sales unter anderem für die Marktplätze eBay und Amazon für den Monat Oktober 2012 veröffentlicht. Der Oktober ist für die Retailer von jeher der dritt-wichtigste Monat im Jahr, nach den Monaten November und Dezember. Same Store Sales für den Monat Oktober 2012 ...
eBay und Amazon Same Store Sales für den Monat Juni 2012 Es ist wieder soweit: ChannelAdvisor veröffentlichte die Zahlen zu den Same Store Sales für den Monat Juni 2012, unter anderem für die Online-Marktplätze eBay und Amazon. eBay Im Jahresvergleich war das Same Store Sales Wachstum von eBay mit 20,5% sehr solide, wobei zum zweiten Mal in Folge ...

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:


Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , , , , ,