Amazon USA veröffentlicht seine Richtlinien zum vorweihnachtlichen Verkauf von Spielwaren

Wie jedes Jahr, so erinnert Amazon seine Drittanbieter in der Spielzeug- und Spiele-Kategorie auch in diesem Jahr wieder daran, dass während der Vorweihnachtszeit Restriktionen für einige Händler gelten.

 

In diesem Jahr beginnt Amazon ab dem 13. November 2012 mit den Verkaufsbeschränkungen. Sie dauern bis zur ersten Januarwoche 2013 an.

Amazon fügt jedoch hinzu, dass Händler, die ihre Transaktionen über den hauseigenen Logistikservice Fulfillment By Amazon (FBA) abwickeln von der Regelung nicht betroffen sind, so lange ihre Accounts den Vorgaben entsprechen.

Amazon argumentiert, dass durch die Beschränkungen das Käufer-Vertrauen in Amazon aufrecht erhalten bleiben soll.

Nur Amazon-Händler, die unter anderem nachfolgende Kriterien erfüllen, dürfen während der Vorweihnachtszeit in der Spielzeug- und Spiele-Kategorie ihre Artikel zum Verkauf anbieten (gilt auch für Web-Shop-Händler):

  • Der erste Verkauf auf Amazon USA muss vor dem 17. September 2012, nicht unbedingt in der Spielzeug-Kategorie, stattgefunden haben.
  • Der Händler muss mindestens 25 Bestellungen entgegengenommen, bearbeitet und ausgeliefert haben und das während 60 hintereinander folgenden Tagen vor dem 1. November 2012.

Die Berechtigung in der Spielwaren- und Spiele-Kategorie zu verkaufen wird für jedes Land separat bestimmt.

Bis spätestens Mitte November will Amazon die entsprechenden Händler über die Erlaubnis in der Spielwaren- und Spiele-Kategorie zu verkaufen per Mail informieren.

Amazon USA veröffentlicht seine Richtlinien zum vorweihnachtlichen Verkauf von Spielwaren was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Schon gewusst? Das alles sind Eigenmarken von Amazon Bereits im Jahr 2015 berichtete onlinemarktplatz.de darüber, dass Amazon seinen Fashionbereich mit eigenen Marken weiter ausbauen möchte, auch im Elektronik- und Modebereich. ist Amazon bereits seit einigen Jahren mit Eigenmarken unterwegs. In den USA werden im Einzelhandel etwa 18% des Umsatzes ...
Amazon Eigenmarken: Im Fashionbereich sind sechs neue Label in Planung Amazon möchte seinen schnell wachsenden Fashionbereich mit eigenen Marken weiter ausbauen, so unter anderem zu lesen in der Textilwirtschaft. Amazon macht bereits jetzt beträchtliche Umsätze mit Mode, auf Businessoffashion.com ist zu lesen, dass bereits jeder 7. Amazon Kunde Mode über die Webseite o...
Amazon weitet Geschäft mit Business-Darlehen aus – wie sehen die Erfolgschancen aus?... Amazon USA kam Ende 2012 mit einem neuen Programm auf die Händler zu, bei dem den Verkäufern in den USA und Japan angeboten wurde, Darlehen via Amazon Lending von Amazon Capital Services Inc. zu erhalten. Die Darlehen sollen den Retailern helfen, über neue Investitionen mehr Umsätze zu erzielen. Ama...
Amazon USA: Leichtgewichtige Artikel werden kostenfrei versandt – auch für Nicht-Pri... Amazon USA hat damit begonnen, Artikel von geringem Gewicht (maximal 8 Unzen, etwa 230 Gramm) ab sofort auch ohne Amazon Prime-Mitgliedschaft versandkostenfrei auszuliefern, das berichtete Bloomberg. Der Bestellwert darf zudem 10,00 US-Dollar nicht überschreiten und die Größe des Päckchens muss bei ...
Amazon Exclusives – der neue Store auf Amazon USA Amazon USA gab heute die Einführung von Amazon Exclusives bekannt. Der neue Bereich gibt Amazon-Kunden einen direkten Zugang zu brandneuen, innovativen Produkten beliebter Marken. Käufer finden dort eine einmalige Bandbreite an Elektronik-Zubehör, Spielzeug, Sportgeräten und vielem mehr.  Bei Ama...
Amazon USA: Einführung strengerer Versandregeln Amazon USA hat Neuerungen in seiner Versandpolitik vorgenommen, wie Ina Steiner von eCommerceBytes berichtet. Der Grund hierfür, liegt in der verspäteten Zustellung von bestellten Artikeln in der Weihnachtszeit 2013. Die neue Regelung tritt am 13. November 2014 in Kraft. Amazon USA: Einführung s...

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:


Kategorien: Amazon

Schlagworte:, , , , , ,