McGrath Gedanken zum neuen Suchalgorithmus auf eBay USA

Ende Juli 2012 berichteten wir von einem Probelauf zur Änderung im Suchalgorithmus auf dem amerikanischen Online-Marktplatz eBay. Das Thema greift nun Skip McGrath in seinem aktuellen Newsletter auf und macht sich folgende Gedanken dazu: Über Jahre hinweg war eine der wichtigsten Strategien hinsichtlich der Artikeleinstellung auf eBay den besten Tag herauszufiltern und den besten Zeitpunkt für das Ende eines Angebotesherauszufinden.

McGrath Gedanken zum neuen Suchalgorithmus auf eBay USA

eBay zeigte nämlich immer Auktionen, die bald endeten als erste oben auf der Suchergebnis-Seite. Mit der Änderung, die nun vorgenommen wird, werden diese beiden Kriterien jetzt keine Rolle mehr spielen. eBay erklärt zwar, dass die beiden Faktoren auch weiterhin Best Match-Kriterien bleiben werden, aber kein Hauptmerkmal mehr sein wird.

Was steckt dahinter?

eBay teilte beim letzten Analyst Meeting mit, dass 73% der eBay-Verkäufe mittlerweile Festpreisverkäufe sind, sodass man drauf wetten kann, dass eBay demnächst die Festpreisangebote hervorheben wird und nicht mehr die Auktionen. Für Händler stellt sich nun die Frage, warum überhaupt auf eBay Festpreisartikel anbieten, wenn auf Amazon dafür keine Gebühr zu entrichten ist, sehr wohl aber auf eBay.

Amazon hat mehr Traffic und schließt man eBay Motors aus, so hat Amazon eBay in Bezug auf die gesamten Verkaufszahlen in den USA schon lange überholt. Amazons allgemeine Gebühren sind zwar höher, wenn man den Logistikservive FBA nutzt sogar unter Umständen doppelt so hoch wie die Gesamt-eBay-Gebühren, doch bei eBay zahle ich Gebühren für Einstellungen und Versteigerungen, die oft nicht mit einem Verkauf enden. Bei Amazon zahle ich nur dann, wenn ich tatsächlich meine Sachen veräußere.

Ich denke, dass eBay immer noch der beste Ort ist, um gebrauchte Dinge, Vintage-Artikel, Antiquitäten & Sammlerstücke zu verkaufen, auch wenn Etsy ein ebenso exzellenter Verkaufsort für solche Waren ist. Wenn es darum geht Neuwaren zu veräußern, dann sollte man in jedem Fall Amazons FBA Programm nutzen.

Viele eBay-Händler sind frustriert von eBay und eine Vielzahl wechselt und wechselte bereits zu Amazon. Andere wiederum haben in der Vergangenheit Amazon als zusätzlichen Verkaufskanal für sich entdeckt, doch aktuell verlassen die meisten Verkäufer eBay komplett.

McGrath selbst sagt, dass Amazon für sein Geschäft sehr gut läuft, sodass inzwischen 75% und mehr der Verkäufe auf Amazon generiert werden.