5 Mythen in Bezug auf einen profitablen E-Commerce

Todd Alexander, Customer Experience Director bei eBay räumt auf mit den 5 häufigsten Mythen in Bezug auf einen erfolgreichen E-Commerce. 

Man muss unbedingt eine Webseite haben

Es gibt genügend Optionen im heutigen E-Commerce-Markt um Produkte und Services anzubieten, ohne eine eigene Webseite zu haben. Seiten wie Spreets, LivingSocial und Catch of the Day sind vor allem in Australien besonders beliebt, wenn es darum geht herabgesetzte Produkte zu erstehen. Eine andere Alternative sind die bereits existierenden Marktplätze. eBay, aber auch andere Seiten, bieten zum Beispiel innerhalb ihrer Webseite „Stores“ an, die im Grunde Webseiten in einer Webseite sind. Hier kann man einfach und schnell seinen eigenen Shop errichten und vielleicht sogar günstiger, als eine eigenständige Webseite aufzubauen.

Suchmaschinen übermitteln dem Verkäufer automatisch und kostenfrei Traffic

Nur geschickte Webdesigner stellen sicher, dass Webseiten optimal für die Suchplatzierung auf Google funktionieren – und deren Arbeit ist nicht gratis. Grundlegende Richtlinien sollten eingehalten werden, die man als Laie nicht unbedingt beherrscht: geschickte Webseiten-Titel und Meta-Tags im Code oder Links von und zu der Webseite. Sonst geht wenig!

Man muss nicht wettbewerbsfähig in seinen Verkaufspreisen sein

Auch wenn der Preis nicht alles ist, Verbraucher werden auch im Internet trotzdem von attraktiven Preisen angezogen. Das Internet ist weltweit die schnellste und effektivste Preisvergleichsmaschine. Als Online-Händler steht man damit nicht nur in Konkurrenz zum lokalen Business, sondern auch zu großen internationalen Geschäftszweigen, die häufig ihre Waren auch noch preiswerter anbieten können als man selbst. Der Günstigste zu sein ist nicht der Schlüssel zum Erfolg. Man muss den besten „Alles in allem-Service“ anbieten und zusätzliche Vorteile, wie den Gratisversand, kostenfreie Rückgaben oder Kundenprogramme anbieten, sodass die allgemeine Kauferfahrung konkurrenzfähig ist.

Lieferung ist ganz einfach

Eines der Geheimnisse des E-Commerce-Erfolges ist: Ernsthaft in logistische Lösungen zu investieren. Viele erfolgreiche Händler nutzen hierfür E-Commerce-Verteilzentren, die auch nicht allzu kostspielig sind. Nur wenn der Kunde zufrieden ist mit der Auslieferung, wird er wiederkommen.

Käufer finden meine Webseite sowieso

Das stimmt nicht! Die Webseiten-Adresse sollte gleich dem Business-Namen sein. Sie sollte auch überall dort erscheinen, wo der Geschäftsname steht – in E-Mails, Werbungen, überall dort, wo man mit seinem Business-Namen auftritt.


Beitrag teilen: