Apple verkaufte weniger iPhone-Geräte im dritten Quartal 2012

Apple legte am gestrigen Dienstagabend seine Zahlen zum dritten Geschäftsquartal vor. Für diese Zeit vermeldete das Unternehmen einen Umsatz von 35 Milliarden US-Dollar (Q2/2012: 39,2 Milliarden US-Dollar), wie schon vermutet weniger als erwartet.

Der Gewinn pro Aktie beträgt für das dritte Quartal 2012 9,32 Dollar pro Aktie und ist damit weit von den 12,30 Dollar pro Aktie im vorherigen Quartal entfernt. Die Gewinnerwartungen der Analysten schwankten stark zwischen 9,45 Dollar pro Aktie bis 13,85 Dollar.

Der Überschuss nach Steuern betrug 8,82 Milliarden US-Dollar (+21%), was gegenüber dem Vorjahreszeitraum immer noch ein Zuwachs ist (damals: 7,3 Milliarden Dollar). Auch die Marge lag mit jetzt 42,8% etwas über den 41,7% im vergangenen Jahr.

Apple verkaufte in den letzten 3 Monaten

  • 26 Millionen iPhone-Geräte (+30% im Jahresvergleich)
  • 17 Millionen iPads
  • 4 Millionen Mac-Computer sowie
  • 6,8 Millionen  iPods.

Für das laufende vierte Quartal rechnet Apple mit einem leichten Umsatzrückgang auf 34 Milliarden Dollar, was deutlich weniger ist als die von Analysten bislang erwarteten 38 Milliarden US-Dollar.

Die Apple-Aktie stürzte im nachbörslichen Handel 6% ins Minus und notierte bei 570 Dollar.

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen



Kategorien: Börse, Quartalszahlen

Schlagworte:,