Es geht weiter aufwärts bei eBay: Zahlen zum 2. Quartal 2012

eBay hat am Mittwoch, dem 18. Juli 2012, in San José um 14:00 Uhr Ortszeit, 23:00 Uhr deutscher Zeit, die Zahlen für das zweite Quartal 2012 vorgelegt, das am 31. Juni 2012 endete.

Der Umsatz für das zweite Quartal 2012 liegt bei 3,398 Milliarden Dollar (~2,8 Milliarden Euro), was einem Wachstum im Jahresvergleich von 23% entspricht (Q1/2012: 3,277 Milliarden US-Dollar). Analysten hatten einen Umsatz in Höhe von 3,36 Milliarden US-Dollar erwartet. Womit eBay zum wiederholten Male die Erwartungen der Börsianer übertraf.

Der Netto-Gewinn beläuft sich auf GAAP-Basis (US-amerikanische Vorschrift der Rechnungslegungsgrundsätze) auf 692 Millionen US-Dollar oder 0,53 Dollar je Aktie (Q1/2012: 570 Millionen US-Dollar – 0,44 Dollar je Aktie). Der Gewinn verdoppelte sich damit  im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Die Gewinnsteigerung ist darauf zurückzuführen, dass eBay sich von einigen der GSI Commerce-Businesszweige trennte. Zudem wurden Kosten, die im Zusammenhang mit GSI Transaktionen standen ebenfalls minimiert.

Ohne Sondereinflüsse (Non-GAAP-Basis) verbuchte eBay einen Gewinn von 730 Millionen Dollar oder 0,56 Dollar je Aktie (Q1/2012: 725 Millionen Dollar oder 0,55 Dollar je Aktie je Aktie).

Die Analysten hatten im Vorfeld einen Gewinn je Aktie von 55 Cents je Aktie erwartet. eBay lag damit einen Cent über den Prognosen der Experten.

Der GMV-Wert (Gesamthandelsumsatz), ohne Kraftfahrzeuge, lag bei der Marktplatz-Einheit, bestehend aus eBay, Shopping.com, StubHub, Kleinanzeigen (ehemals Kijiji) und anderen E-Commerce-Seiten bei 16,171 Milliarden Dollar, ein Anstieg von 10% im Jahresvergleich (Q1/2012: 16,0 Milliarden Dollar).

Es geht weiter aufwärts bei eBay: Zahlen zum 2. Qaurtal 2012

Das Marktplatz-Business wuchs um 15% auf einen Umsatz von 1,814 Milliarden US-Dollar. Damit zeigte das Marktplatz-Business ein größtes Wachstum seit dem Jahr 2006.

Die Anzahl der verkauften Artikel stieg im Jahresvergleich um 20% im Vergleich zum selben Zeitraum im Vorjahr, was der verbesserten Kauferfahrung und der optimierten Auswahl zu zuschreiben ist.

In den USA wuchs der Bruttohandelsumsatz um 14%. Dieses Wachstum verdankt eBay der Zunahme der aktiven Nutzer, dem mobilen Engagement und der starken Performance in der Kategorien Mode und Tickets. In Deutschland zählt unter anderem die Modeplattform Brands4Friends zu eBay, in den USA die Eintrittskartenseite StubHub.

Der GMV-Wert für das Festpreis-Format, das mittlerweile für 65% des gesamten Bruttohandelsumsatz steht, ist um 13% (im Jahresvergleich) weltweit angewachsen. Gerade einmal ein Drittel der Umsätze entfallen noch auf Auktionen.

Der GMV-Wert für internationale Transaktionen (ohne Fahrzeuge) stieg im Vergleich zum Vorjahr um 8% auf 10 Milliarden Dollar, hervorgerufen durch eine sehr gute Performance in Europa und den asiatisch-pazifischen Raum.

Cash-Flow: Hier generierte eBay im zweiten Quartal 2012 an operating Cash-Flow 768 Millionen und 411 Millionen Dollar an freiem Cash-Flow (Q1/2012: 2012 531,0 Millionen Dollar an operating Cash-Flow) und 289,00 US-Dollar an freiem Cash Flow).

Die Bezahldienste, allen voran PayPal, hatten wieder einmal ein sehr starkes Quartal. Aber auch Bill Me Later zeigte eine gute Performance. PayPal konnte mit 113,2 Millionen registrierten Nutzern (+13%) seine Führungsposition auf dem Markt der Internet-Bezahldienste noch weiter ausbauen (109,8 Millionen Q1/2012).

Insgesamt kletterte der Umsatz von PayPal im zweiten Quartal auf 1,357 Milliarden Dollar, ein Anstieg um 26% (Q1/2012: um 32%, auf 1,3 Milliarden Dollar). Das war möglich durch die starke Penetration auf den Online-Marktplätzen eBay und das stetig wachsende Vertrauen der Händler und Verbraucher in PayPal. Zudem verhalf auch die gute Vorstellung von Bill Me Later zu den positiven Zahlen.

Der Gesamtwert der Zahlungen (TPV) lag bei 34,5 Milliarden US-Dollar, ein Plus von 20% verglichen mit dem Vorjahreszeitraum (Q1/2012: 34,0 Milliarden Dollar). PayPal investiert laufend in Innovationen, mit dem Fokus auf seine Kern-Plattform sowie mobile und POS-Initiativen. PayPal wird auch weiterhin in Innovationen im mobilen Segment investieren.

Das im Juni 2011 akquirierte Unternehmen GSI Commerce trug im zweiten Quartal 2012 mit 221 Millionen Dollar zum Gesamtumsatz bei (Q1/2012: 237,00 Millionen Dollar). Insgesamt generierte GSI 674 Millionen Dollar im globalen E-Commerce, was durch eine sehr starke Performance der Top-Händler möglich war, denn hier wuchsen die Same Store Sales um 21% im Jahresvergleich.

Die Aktie stieg nachbörslich um annähernd 5%, nachdem sie bereits im Laufe des regulären Handels am Mittwoch um fast 4% zugelegt hatte.

eBay CEO John Donahoe zu den Zahlen

„Wir lieferten ein großartiges zweites Quartal ab. Allen voran haben die eBay-Marktplätze so gut abgeschnitten, wie schon seit Jahren nicht mehr. PayPal zeigt wieder starkes Wachstum. Die Same Store Sales für die GSI Großhändler stiegen ebenso enorm an. Unser gesamtes Unternehmen steht sehr stark da. Doch wir sind besonders erfreut über das gute Abschneiden der eBay-Marktplätze. Sie zeigten das größte organische Wachstum im Gesamthandelsumsatz (ohne Fahrzeuge) seit dem Jahr 2006.

Der mobile Sektor beginnt ein Impulsgeber zu werden. Wir erwarten, dass die mobilen Transaktionen von eBay und PayPal bei 10 Milliarden Dollar liegen werden im Jahr 2012, was mehr als doppelt so viel ist, wie im Jahr 2011.“

Ausblick:

Für das laufende dritte Quartal erwartet eBay einen Gewinn pro Aktie von 0,42 bis 0,44 US-Dollar und mit einem Umsatz der zwischen 3,3 Milliarden bis 3,4 Milliarden Dollar liegt. Einmaleffekte exkludiert, prognostiziert eBay einen Gewinn je Aktie von 0,53 bis 0,55 Dollar.

Beim Ausblick auf das Gesamtjahr 2012 ist eBay bei seinen vorherigen Prognosen geblieben. Für das Gesamtjahr 2012 stellte eBay schon im April 2012 einen Umsatz von 13,800 bis 14,100 Milliarden Dollar und einen bereinigten Gewinn je Aktie von 1,91 bis 1,96 US-Dollar in Aussicht.

Analysten, die von Thomson Reuters befragt wurden, sagten für das dritte Quartal 2012 einen Umsatz von 3,42 Milliarden vorher und einen Gewinn je Aktie von 0,55 Dollar.

 

Hier finden Sie die eBay-Zahlen seit 2001: eBay Umsatz, Ertrag und Aktienkurs seit 2001

[easychart type=“line“ height=“400″ width=“550″ title=“Umsatz und Ertrag in Mio. US$“ groupnames=“Umsatz in Mio.US$, Ertrag in Mio.US$“ valuenames=“ , 2001, , , , 2002, , , , 2003, , , , 2004, , , , 2005, , , , 2006, , , , 2007, , , , 2008, , , , 2009, , , , 2010, , , ,2011, ,02/12″ group1values=“181, 194, 219, 245, 266, 289, 414, 477, 509, 531, 648, 756, 773, 806, 937, 1032, 1086, 1106, 1329, 1390, 1411, 1449, 1720, 1768, 1834, 1889, 2181, 2192, 2196, 2118, 2036, 2021, 2098, 2238, 2371, 2196, 2215, 2249,2500,2546,2966,3400,3277,3398″ group2values=“25,35,26,48,54,61,87,104,92,103,143,200,190,182,205,256,292,255,279,248,250,281,347,377,376,564,531,460,460,492,367,357,327,350,586,398,412,432,559,476,283,491,789,570,692″]

[easychart type=“line“ height=“300″ width=“550″ title=“Verlauf des Aktienkurs“ groupnames=“Verlauf des Aktienkurs“ valuenames=“ , 2001, , , , 2002, , , , 2003, , , , 2004, , , , 2005, , , , 2006, , , , 2007, , , , 2008, , , , 2009, , , , 2010, , , ,2011 , , 02/12″ group1values=“10.30, 12.75, 18.73, 16.03, 15.08, 13.50, 16.13, 19.78, 22.28, 22.90, 25.65, 29.05, 37.11, 36.92, 42.53, 28.74, 27.62, 35.20, 36.50, 32.27, 22.80, 22.08, 22.78, 24.65, 23.93, 24.36, 22.90, 20.02, 17.12, 15.40, 9.85, 10.00, 12.06, 15.98, 16.39, 19.75, 15.63, 17.86, 22.77, 23.46, 24.58, 24.12, 27.37,33.05″]

[table id=2 /]

Es geht weiter aufwärts bei eBay: Zahlen zum 2. Quartal 2012 was last modified: by

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:



Kategorien: Börse, Quartalszahlen, eBay

Schlagworte:, , , , , , , , , , , , , , , , ,