eBay CEO John Donahoe: Amazon ist der neue Wal-Mart

Nicht zum ersten Mal erklärt eBay CEO John Donahoe, dass der Handel weltweit vor einem bahnbrechenden Umbruch steht.

In einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin DER SPIEGEL 28/2012 vom 09.Juli 2012 sagt der eBay Chef: „Seit etwa 12 bis 18 Monaten sehen wir grundsätzliche Veränderungen im Verhalten der Verbraucher und hier besonders in der Art, wie sie die Mobiltelefone zum Einkauf und Bezahlung nutzen.“

Zwar sei seit 10 Jahren von den Folgen der Digitalisierung hinsichtlich des Einkaufverhaltens die Rede, doch sei nicht viel geschehen. Mit dem Marktdebüt des iPad [in 2010] jedoch habe ein „durchgreifend neues Verhaltensweise” begonnen. Wie des Öfteren bereits betonte Donahoe, dass zwischen Online- und Einzelhandel nicht mehr unterschieden werden könne.

Donahoe: „Die Grenzen lösen sich enorm schnell auf und werden bald gar nicht mehr vorhanden sein.“ eBay habe daher auch die Unternehmensstrategie geändert: In Zukunft wolle man zunehmend Technologiepartner für Handelsunternehmen sein.

Der Konzern vergleiche sich auch nicht mit Amazon: Der Internet-Handelsriese sei „der neue Wal-Mart”, der „wirklich mächtige Händler, den jeder andere fürchten muss, weil Amazon den Markt zu Innovationen zwingen wird.“

eBay hingegen sei bei diesem Gleichnis eher „IBM“ entsprechend. Damit meint Donahoe, dass eBay dabei hilft, Innovationen umzusetzen und dadurch kleinere Retailer unterstützt ihren Lagerbestand über ein Smartphone zu offerieren.

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen



Kategorien: eBay

Schlagworte:, , , ,