eBay beendet die Stuhl-Auktion des Kanada-Kannibalen

In einem Berliner Internetcafé wurde vergangene Woche der  kanadische Pornodarsteller Luka Rocco Magnotta, besser bekannt unter dem Namen „Kanada-Kannibale“ verhaftet.

Der Betreiber des Internetcafés in Neukölln hatte nichts Besseres zu tun, als kurz danach den Stuhl, auf dem der Mörder im Café saß, auf dem deutschen Online-Marktplatz eBay einzustellen.  Zwischen Freitagabend und Sonntagmorgen waren bereits 36 Gebote eingegangen. Einer der 7 Bieter war tatsächlich bereit, 1.111,11 Euro für einen gebrauchten Stuhl zu zahlen, der einen Neuwert von nicht mehr als 25,00 Euro hat.

Angeblich sollte das Geld aus der Versteigerung den Angehörigen des Opfers, einem 33-jährigen Chinesen, gespendet werden.

eBay jedoch beendete die Auktion am Sonntag, wegen „Verstoßes gegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen“.

Beitrag teilen: