Deutscher Manager in hoher Funktion manipuliert Strichcodes von Lego-Spielwaren

Ein 47-jähriger deutscher Manager, der für den Softwarekonzern SAP in Kalifornien tätig war, muss sich nun wegen Ladendiebstahls vor Gericht verantworten. Laut US-Medienberichten soll der Software-Ingenieur die Strichcodes von Lego-Spielzeug verändert haben, um die Ware so billiger zu erstehen. Der Deutsche arbeitete in Palo Alto in hoher Funktion beim SAP Integration & Certification Center, was auch von einem SAP-Sprecher in New York bestätigt wurde.

So bezahlte er beispielsweise im April 2012 für ein „Millennium Falcon Lego Set“ statt der üblichen 139,99 Dollar nur 49,99 Dollar oder für das „X-wing Starfighter Lego Set“ nur 19,99 US-Dollar. Normalerweise kostet das Set jedoch 59,99 Dollar.

Deutscher Manager in hoher Funktion manipuliert Strichcodes von Lego-Spielwaren

Der Deutsche  soll auch über den Online-Marktplatz eBay Lego-Spielzeug im Wert von 30.000 Dollar veräußert haben. Bei der Durchsuchung seiner Villa in Kalifornien wurden eine Vielzahl ungeöffneter Lego-Boxen gefunden sowie präparierte Sticker mit Barcodes.

Festgenommen wurde der Manager am 8. Mai 2012, nachdem er bei den verdächtigen Aktionen beobachtet wurde. In 4 Fällen hatte eine Überwachungskamera in einem Target-Store seine unrechtmäßigen Aktionen aufgezeichnet. Die nächste Anhörung vor Gericht ist für den 20. Juni dieses Jahres festgesetzt.

Cindy Hendrickson von der Staatsanwaltschaft im Bezirk Santa Clara erklärte gegenüber der Los Angeles Times, dass dem Mann bis zu 5 Jahre Haft drohen, wenn er für schuldig befunden wird.

Derzeit ist der Angeklagte nach Hinterlegung einer Kaution von 10.000 US-Dollar wieder auf freiem Fuß.

Deutscher Manager in hoher Funktion manipuliert Strichcodes von Lego-Spielwaren was last modified: by

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:



Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, ,