eBay Deutschland im 1. Quartal 2012: Fakten und Zahlen

Was sich beim deutschen Online-Marktplatz eBay im 1. Quartal 2012 getan hat, geht aus folgenden Fakten hervor:

  • Am 12. Januar 2012 erreichte der langjährige eBay-Verkäufer „CSL-Computer“ aus Hannover als 2. deutscher eBay-Händler die Marke von einer Million Bewertungspunkten. Das Unternehmen verkauft seit 1999 PC-Systeme bei eBay und erzielte so mit 60 Mitarbeitern in 2011 einen Handelsumsatz von 4,2 Millionen Euro auf dem deutschen eBay-Marktplatz.
  • Im Rahmen ihrer gemeinsamen Smart Shopping Initiative veröffentlichten die VERBRAUCHER INITIATIVE e.V. und eBay im Februar ein Thesenpapier mit Empfehlungen an Infrastruktur- und Diensteanbieter sowie die Politik zur Erschließung des vollen Potentials des Mobile Commerce. Ausgangspunkt für das Thesenpapier war eine umfangreiche Studie, die unter anderem die Wünsche der Verbraucher an den mobilen Handel untersucht hat.
  • Im Februar kündigte eBay die Einführung einer neuen Zahlungsabwicklung in Deutschland für Sommer 2012 an. Zukünftig zahlen die Käufer nicht mehr an den Verkäufer, sondern an eBay und eBay zahlt den Verkäufer aus. Durch die neue Zahlungsabwicklung werden die Käufer unabhängig von der gewählten Zahlungsmethode voll abgesichert sein und eBay kann ihnen noch größeren Schutz und mehr Konsistenz beim Handel auf dem eBay-Marktplatz bieten. Gleichzeitig werden so die Verkaufschancen für die Verkäufer erhöht.
  • Das Führungsteam von eBay in Deutschland wurde erweitert. Bob van Dijk hat die Position des Vice President eBay Marketplaces Germany übernommen und führt damit sämtliche Geschäftsfelder von eBay im Bereich Marketplaces in Deutschland – dazu gehören eBay, eBay Kleinanzeigen, mobile.de und brands4friends. Martin Tschopp wurde Vice President eBay Germany und neben Dr. Dirk Weber zum Geschäftsführer der eBay GmbH berufen. Er führt das Geschäft des deutschen eBay-Marktplatzes mit besonderem Fokus auf den Bereich der Käufer sowie der gewerblichen Verkäufer während Tim Hilpert für das Geschäft der privaten Verkäufer verantwortlich ist.

eBay Deutschland in Zahlen:Der deutsche Online-Marktplatz eBay konnte sich im 1. Quartal 2012 stabilisieren. Auf dem deutschen Marktplatz eBay gibt es derzeit 5,4 Millionen private Anbieter [vor einem Jahr lag die Zahl noch bei 5 Millionen]. „Pro Monat werden fast 20 Millionen Artikel von privaten Verkäufern zum Verkauf bei eBay Deutschland eingestellt“, erklärteBay-Manager Martin Tschopp.

  • eBay verzeichnete im 1. Quartal 2012 102,4 Millionen aktive Nutzer (+7% im Vergleich zum Quartal des Vorjahres)und die Marktplätze generierten 53% der Gesamt-Einkünfte. Das zeigt, dass das eBay Marketing-Team seit dem 4. Quartal gute Arbeit geleistet hat. Man muss nun wohl etwa ein Jahr warten, um zu sehen, ob diese eBay-Anwender auch bei der Stange bleiben werden – aber ein Anfang ist gemacht!
  • alle 5 Sekunden wird ein Artikel über die mobilen Applikationen von eBay auf dem deutschen eBay-Marktplatz zum Verkauf eingestellt – ein Zeichen dafür, dass private Verkäufer zunehmend auf mobile Endgeräte zurückgreifen, um ihre Artikel zum Verkauf anzubieten.
  • Aktuelle Wiederverkaufszahlen von eBay zeigen, dass man mit dem Verkauf gebrauchter Artikel oft noch zusätzliches Geld verdienen kann.
  • Durchschnittliche Verkaufspreise für gebrauchte Waren bei eBay Deutschland:
    Küchenmaschine KitchenAid Artisan: 250,00 Euro
    Kaffeeservice „Alt Luxemburg“ Villeroy & Boch: 137,00 Euro
    Kinderwagen Bugaboo Cameleon: 407,00 Euro
    Laptop Sony Vaio: 500,00 Euro
    Digitalkamera Lumix Panasonic: 200,00 Euro
    LED-Fernseher Samsung UE40D6200: 545,00 Euro

Zitate:

Martin Tschopp, Vice President eBay Germany und Geschäftsführer der eBay GmbH: „Die gebrauchten und einzigartigen Artikel von privaten Verkäufern sind ein elementarer Bestandteil des Angebots von eBay und tragen wesentlich zu der riesigen Auswahl von mehr als 50 Millionen Artikeln allein auf dem deutschen eBay-Marktplatz bei.

Tim Hilpert, als Mitglied der Geschäftsleitung bei eBay in Deutschland für das Geschäft der privaten Verkäufer verantwortlich: „Der private Verkauf von Waren und Dienstleistungen erfreut sich in Deutschland nach wie vor großer Beliebtheit.

Ein Nachtrag zu den eBay-Zahlen zum 1. Quartal 2012 im Folgenden kurz zusammengefasst

  • 48% des gesamten Umsatzes wurde in den USA generiert. Im Vergleich zum 4. Quartal 2012 bedeutet das einen Rückgang, im Jahresvergleich jedoch einen Anstieg um 38,6%.
  • Der Ausgleich kam von den internationalen Märkten, die zwar im Vergleich zum letzten Quartal einen Rückgang von 1,1% verzeichneten, im Jahresvergleich jedoch um 20,7% anwuchsen.
  • eBays Asia/Pacific Business, hier allen voran China und Korea, wurde im 1. Quartal 2012 sehr viel stärker, ebenso Großbritannien. Der deutsche Online-Marktplatz eBay konnte sich im 1. Quartal 2012 stabilisieren.
  • eBays amerikanische Verkäufer mit Top-Bewertung generierten 50% des Bruttohandelsumsatzes (GMV) in den USA, im Jahresvergleich entspricht dies einem Anstieg von 22%.
  • 45% des GMVs im 1. Quartal wurde gratis versandt, ein Anstieg von 16% im Jahresvergleich
  • Fast 86% des Gesamtumsatzes basierte auf Transaktionen wohingegen die restlichen 14% von Marktdienstleistungen stammten.

Detaillierte eBay Marktplatz Kategorien-Daten

Die am schnellsten wachsende Kategorie im 1. Quartal war die Haus und Garten-Abteilung mit 22% Wachstum im Jahresvergleich. Danach folgten Health& Beauty 20% sowie Tickets und Reisen ebenfalls mit 20%. Fahrzeuge, Münzen und Briefmarken sowie Videospiele liegen auf den letzten Plätzen.

Beim Conference-Call sprach eBay sehr häufig von Eintrittskarten, Mode und Accessoires, die sicherlich großartige Kategorien hinsichtlich des Umsatzes darstellen. Selten wurde von der schnell wachsenden Haus&Garten-Kategorie gesprochen, die zudem auch noch die größte eBay-Kategorie ist, Gefolgt von Fahrzeugen und der Mode-Kategorie.


Beitrag teilen: