Brasilien streicht Steuervorteile für Billigimporte bei Online-Einkäufen erhebt jetzt eine Einfuhrsteuer von 20%

Das brasilianische Repräsentantenhaus hat eine bedeutende Steueränderung beschlossen, die sich auf den Einkauf von günstigen Waren auf ausländischen Plattformen wie Temu, Shein, Shopee und AliExpress auswirken wird. Brasilien streicht Steuervorteile für Billigimporte und sieht eine Einfuhrsteuer von 20 % auf Artikel vor, deren Wert unter 50 US-Dollar liegt. Diese Maßnahme ersetzt die bisherige Steuerbefreiung für solche Artikel und wird voraussichtlich erhebliche Auswirkungen auf den grenzüberschreitenden E-Commerce haben.

Brasilien streicht Steuervorteile für Billigimporte bei Online-Einkäufen
Brasilien streicht Steuervorteile für Billigimporte bei Online-Einkäufen. AI generated picture by ©onlinemarktplatz.de

Nicht nur Brasilien streicht Steuervorteile für Billigimporte

Brasilien streicht Steuervorteile für Billigimporte und auch Deutschland hat sich für eine Überarbeitung der Einfuhrsteuern in der Europäischen Union ausgesprochen, die durch eine EU-Zollfreigrenze eine Ausnahme für billige Pakete beenden könnte. Die US-amerikanische Zoll- und Grenzschutzbehörde (CBP) hat verschärfte Maßnahmen gegen Zollagenten eingeführt, die Billigwaren im Wert von mehreren Milliarden Dollar von Online-Giganten wie Shein und Temu abfertigen.

Die neue Steuerregelung sieht vor, dass auf alle ausländischen Waren mit einem Wert von unter 50 US-Dollar, die nach Brasilien importiert werden, eine Steuer von 20 % erhoben wird. Dies betrifft hauptsächlich Käufe auf populären internationalen Plattformen wie Shopee und AliExpress. Vor der Änderung waren solche Waren von der Einfuhrsteuer befreit, was sie bei brasilianischen Verbrauchern sehr beliebt machte.

Neben der neuen Einfuhrsteuer auf Bundesebene werden die Waren auch weiterhin mit bestehenden Steuern auf Landesebene belastet. Dadurch könnte der Gesamtsteuersatz auf diese Artikel etwa 44.5 % erreichen. Diese kumulative Steuerlast wird wahrscheinlich die Endpreise für Verbraucher erheblich erhöhen und könnte deren Einkaufsverhalten beeinflussen.

Auswirkungen auf Verbraucher und Händler

Die neue Steuerpolitik gilt für alle Pakete, die nach Inkrafttreten des Gesetzes eingehen, unabhängig davon, wann sie bestellt wurden. Dies bedeutet, dass auch Bestellungen, die vor dem Inkrafttreten getätigt wurden, der neuen Steuer unterliegen, sobald sie im Land ankommen. Diese Regelung zielt darauf ab, Steuerhinterziehung zu verhindern und sicherzustellen, dass alle Importeure die gleichen Bedingungen erfüllen.

Ziele der Steueränderung

Die Hauptziele dieser Steueränderung sind die Bekämpfung von Steuerhinterziehung und die Unterstützung lokaler Einzelhändler. Die brasilianische Regierung hat Bedenken geäußert, dass viele Importeure und Käufer die bisherige Steuerbefreiung ausgenutzt haben, um Steuern zu vermeiden. Durch die Einführung dieser neuen Steuerregelung hofft die Regierung, ein gerechteres Wettbewerbsumfeld zu schaffen und die heimische Wirtschaft zu stärken.

Reaktionen und Ausblick

Die Einführung der neuen Steuer hat gemischte Reaktionen hervorgerufen. Während einige die Maßnahme als notwendigen Schritt zur Unterstützung der lokalen Wirtschaft und zur Bekämpfung von Steuerhinterziehung begrüßen, befürchten andere, dass sie die Preise für Verbraucher in die Höhe treiben und den Zugang zu kostengünstigen ausländischen Waren einschränken könnte.