eBay USA weiter engagiert in Sachen Sales-Tax

eBay engagiert sich in den USA schon seit längerem dafür, dass die Internet-Steuer, die vor allem kleineren Händlern zusätzliche Bürden auferlegen würde, nicht durchgesetzt wird.

Am 12. März 2012 verschickte eBay, respektive, der für die US-Government Relations und Global Public Policy zuständige Brian Bieron, erneut einen Brief dieses Mal an den Gouverneur von Maine, Paul Le Page. Dieser forderte von den beiden Senatoren Olympia Snowe und Susan Collins, beide aus Maine, die Gesetzgebung zur Einziehung von Internet-Steuern zu unterstützen.

eBay betonte darin nochmals, dass man als starker Fürsprecher für kleine Business-Retailer, in den Online-Steuern einen großen Nachteil hinsichtlich Innovationen, ökonomischen Wachstums und Arbeitsbeschaffung sehe. Bieron bittet in dem Brief Governor Le Page die kleineren Händler zu schützen und ihnen keine Online-Steuer aufzuerlegen.

„Kleinunternehmen sind die Ecksteine, um die lokale Ökonomie wieder herzustellen. eBay verpflichtet sich dazu, mit Ihnen zusammen Vorschläge zu erarbeiten, Kleinunternehmen in Maine und über die ganze Nation hinweg zu schützen. Es sollte eine Kleinunternehmer-Regelung geben, aus der hervorgeht, dass diese von der Internet-Steuer ausgenommen sind“, so Bieron in seinem Brief.


Beitrag teilen: