BGH: Niedriger Startpreis bei Onlineauktion ist kein Indiz für ein Plagiat

BGH: Niedriger Startpreis bei Onlineauktion ist kein Indiz für ein Plagiat

BGH: Niedriger Startpreis bei Onlineauktion ist kein Indiz für ein Plagiat

Ein niedriger Startpreis bei einer Online-Versteigerung ist kein Indiz dafür, dass die angebotene Ware ein Plagiat ist. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) nun entschieden.

Beim dem zu verhandelnden Fall hatte der Beklagte ein Mobiltelefon der Luxusmarke „Vertu“ auf dem Online-Marktplatz eBay angeboten – zu einem Startpreis von 1 Euro. Der Kläger gab ein Maximalgebot von 1.999 Euro ab und erhielt für 782,00 Euro den Zuschlag. Dann aber verweigerte der Meistbietende letztendlich die Annahme mit der Begründung, dass es sich um eine Fälschung handle. Er klagte auf Schadensersatz von 23.218 Euro, der Differenzbetrag zu einem „echten“ Handy der Nokia-Tochter (24.000 Euro).

Das Landgericht sowie das Oberlandesgericht Saarbrücken, wo der Fall zunächst zur Verhandlung kam, entschieden jedoch: Der Kläger hätte sich dessen bewusst sein müssen, dass es sich um ein Plagiat handle, da der Startpreis der Versteigerung so gering gewesen sei.

Der Bundesgerichtshof widersprach dieser Entscheidung. Hier urteilten die Richter, dass der letztendlich erzielte Preis bei einer Auktion unabhängig vom Startpreis sei. Denn man könne nicht vom Startpreis auf den tatsächlichen Wert der Ware schließen.

Der Fall wurde an das OLG Saarbrücken zurück gegeben, wo jetzt geklärt werden muss, ob man aus dem eBay-Angebot auf Originalware schließen konnte. Der Käufer kann also jetzt wieder auf Schadensersatz hoffen.

BGH: Niedriger Startpreis bei Onlineauktion ist kein Indiz für ein Plagiat was last modified: by

Ähnliche Beiträge

BGH entscheidet: Vorzeitiger Abbruch von eBay-Auktionen nur bei triftigen Gründen möglich... Vorzeitige Abbrüche von eBay-Auktionen haben die Gerichte schon des Öfteren beschäftigt. Aktuell gibt ein neues Urteil (Az.: VIII ZR 284/14) des Bundesgerichtshofs (BGH) hierzu. Generell gilt: Angebote bei eBay sind verbindlich. Stoppt man eine Auktion ohne zulässigen Grund, kommt automatisch ein...
Scheinangebote auf eigene Auktionen bei eBay können teuer werden Wer als eBay-Verkäufer über einen Fake-Account durch Scheingebote mitbietet um den Preis in die Höhe zu treiben, den kann das unter Umständen teuer zu stehen kommen. Das ergibt sich aus einer neuen Entscheidung des Oberlandesgerichtes Stuttgart. Im zu verhandelnden Fall wollte ein eBay-Verkäufer ...
Weiterverkauf von Tickets auf eBay und was zu beachten ist Karten aus zweiter Hand, wenn die Tickets für eine Veranstaltung leider schon ausverkauft sind –ist das eigentlich legal? Tickets auf eBay zu ersteigern oder selbst welche zu verkaufen? Wann macht man sich beim Weiterverkauf strafbar? Ka-news.de hat mit den Veranstaltern und einem Karlsruher Anwalt ...
eBay-Versteigerung darf vorzeitig abgebrochen werden Folgende Entscheidung fällten die Richter des Landgerichtes Heidelberg (Urteil vom 12.12.2014, 3 S 27/14):  Ein eBay-Verkäufer, der die Auktion seines Sportwagens wegen Mängeln kurzfristig beendet hat, muss keinen Schadensersatz zahlen. Zum Hintergrund Für einen Zeitraum von 10 Tagen hatte ein...
AG Darmstadt: eBay-Auktion darf durchaus vorzeitig beendet werden Eine wohl etwas ungewöhnliche Entscheidung hat das Amtsgericht Darmstadt getroffen. Es entschied mit Urteil vom 25.06.2014 (Az. 303 C 243/13), dass ein eBay-Verkäufer  bei einer Restlaufzeit von 12 Stunden eine Versteigerung ohne Gründe verfrüht beenden darf. Rechtsanwalt Christian Solmecke beleucht...
OLG Hamm orientiert sich bei Bilderklau im Netz an MFM-Tabelle OLG Hamm orientiert sich bei Bilderklau im Netz an MFM-Tabelle Noch ist nicht zu jedermann durchgedrungen, dass die Verwendung fremder Fotos ohne Billigung des Rechteinhabers verboten ist und zu Abmahnungen führen kann. Oft muss der Nutzer der Fotos auch noch Schadensersatz bezahlen. Auch bei...

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:


Kategorien: Onlinehandel allgemein, Recht & Sicherheit

Schlagworte:,