Wie man ein diversifiziertes Portfolio aufbaut: Die wichtigsten Tipps für Unternehmer

“Nicht alle Eier in einen Korb legen” – noch mehr als auf dem Bauernhof gilt das am Kapitalmarkt und generell überall da, wo Geld investiert und damit riskiert wird. Eine sinnvolle Diversifikation muss nicht zu Lasten der zu erwartenden Rendite gehen, kann aber nach der modernen Portfoliotheorie Risiko aus der Geldanlage nehmen – und ist für Unternehmer daher auch im Privaten essenziell.

portfolio onlinemarktplatz.de
Wie man ein diversifiziertes Portfolio aufbaut: Die wichtigsten Tipps für Unternehmer ©onlinemarktplatz.de

Geld sinnvoll streuen – in mehrere Richtungen

Ob zur privaten Altersvorsorge oder einfach Kapitalvermehrung: Eine Investition sollte mindestens die Kaufkraft erhalten, deren Rendite sich also nicht unterhalb der gemessenen Inflationsrate befinden. Gleichermaßen möchten Anleger aus verständlichen Gründen ein Alpha generieren: Also eine Rendite, die einerseits oberhalb der Inflationsrate liegt und damit die reale Kaufkraft steigert, andererseits wird die Strategie idealerweise eine höhere Performance gegenüber der breiten Marktrendite erzielen. Letzteres ist zugegebenermaßen mit einer weitaus größeren Unsicherheit und Schwierigkeit verbunden als eine Rendite oberhalb der Inflationsrate.

Um gleichermaßen, trotz der angestrebten Realrendite, das Risiko überschaubar zu halten, wird Kapital auf mehrere Schultern verteilt. Diese Streuung bezeichnet man im Fachjargon als “Diversifikation” – und die lässt sich beispielsweise über verschiedene Sektoren, Anlageklassen, Währungen und/oder geografische Regionen erzielen. Die nachfolgenden Tipps zeigen auf, wie sich das eigene Investment-Portfolio sinnvoll und kostengünstig streuen lässt.

Verschiedene Anlageklassen nutzen

An einer Investition in den öffentlichen Kapitalmarkt, über ETFs und/oder Aktien von Unternehmen, führt kein Weg vorbei. Parallel dazu sollten Unternehmer aber auch andere Assets im Blick behalten: P2P Kredite als Geldanlage könnten ebenso für eine sinnvolle Streuung sorgen wie beispielsweise Edelmetalle wie Gold oder digitale Währungen wie Bitcoin und Co. Immobilien sind als bewährter Sachwert ebenso eine Investition mit zu erwartender positiver Realrendite bei gleichermaßen geringer Volatilität. Wer ein größeres Portfolio hat kann auch andere, eher exotische Sachwerte berücksichtigen – beispielsweise Kunst oder Luxus-Uhren. Als schwankungsarm gelten zudem Staatsanleihen, die insbesondere mit fortschreitendem Alter einen Stabilitätsanker im Portfolio bilden können.

Geografische Streuung betreiben

Dieser Punkt zur Diversifikation betrifft insbesondere die Investitionen in den öffentlichen Kapitalmarkt. Naturgemäß wird sich das Gros davon in der westlichen Welt befinden, da dort mit den USA und Europa die zwei wichtigsten Kapitalmärkte der Welt existieren. Eine Beimischung von Schwellenländern, zum Beispiel über einen breitgestreuten und kostengünstigen ETF, kann das Risiko des Gesamt-Portfolios reduzieren – auch wenn Investitionen in Schwellenländer für sich stets risikobehafteter als solche in Industrieländern sind. Investitionen in Entwicklungsländer würden das Portfolio weiter diversifizieren, sind im Regelfall das Risiko aber nicht wert – da dieses größer als der Diversifikationseffekt zu bemessen ist. Auch bezüglich der verschiedenen Anlageklassen kann eine geografische Streuung erfolgen, zum Beispiel durch gehaltene P2P-Kredite in verschiedenen Ländern.

Verschiedene Sektoren und Renditeerwartungen kombinieren

Beides führt ebenso zu mehr Diversifikation: Selbstverständlich sollte das komplette investierte Geld nicht in einer einzelner Immobilie oder ausschließlich im Immobiliensektor stecken – ebenso wenig beispielsweise nur im Technologie-Sektor. Unterschiedliche Sektoren haben verschiedene Risikoprofile, zudem bewegen sie sich nicht im Gleichschritt. Daher sollte das Portfolio zunächst nahezu alle Sektoren abdecken und entsprechend deren Wirtschaftskraft gewichtet werden. Ein Re-Balancing des Portfolios ist ebenso denkbar, falls einzelne Sektoren sehr gut oder zuletzt sehr schlecht liefen.

Frühzeitig eine gesunde Diversifizierung des Portfolios überlegen

Unternehmer sind in ihrem operativen Alltag bereits strikt an bestimmte wirtschaftliche Entwicklungen gekoppelt – weshalb das private Vermögen unbedingt großzügig und breit gestreut werden sollte. Heutzutage ist das, durch die vielen unterschiedlichen und durchweg kostengünstigen Möglichkeiten, glücklicherweise weitaus einfacher als noch vor 20 oder 30 Jahren.