Phantastisches Quartal bei Apple – Umsatz- und Ertragsexplosion

Gespannt haben viele auf die Quartalszahlen von Apple gewartet, denn die Analysten fragten sich, ob Tim Cook nach dem Tod von Steve Jobs im Oktober 2011, den Technologiekonzern in der richtigen Spur fährt.

Die Zahlen zum ersten Quartal 2012, die gestern Abend veröffentlicht wurden, geben Cooks Richtung Recht. Mit einer enormen Umsatzsteigerung auf 46,33 Milliarden US-Dollar übertraf der Technologiekonzern selbst die abenteuerlichsten Analystenerwartungen.

Phantastisches Quartal bei Apple - Umsatz- und Ertragsexplosion

Phantastisches Quartal bei Apple - Umsatz- und Ertragsexplosion

Der Nettogewinn kletterte durch Rekordabsätze bei iPhones, iPad-Geräten und Mac-Computern auf einen Rekordstand von 13,06 Milliarden Dollar. Im Vorjahresquartal lauteten die Zahlen beim Umsatz 26 Milliarden Dollar, der Nettogewinn lag bei 6 Milliarden Dollar. Die Bruttomarge stieg gegenüber dem Vorjahresquartal von 38,5% auf 44,7%. Der Nicht-US-Anteil am Umsatz betrug in diesem Quartal 58%.

Der Cash-Flow aus dem Geschäftsbetrieb liegt laut Chief Financial Officer Peter Oppenheimer bei 17,5 Milliarden Dollar.

Der Absatz des iPhones erreichte 37,04 Millionen Stück (plus 128% im Jahresvergleich). Der iPad-Verkauf lag bei 15,43 Millionen Stück, was einem Anstieg von 111% im Jahresvergleich entspricht. Beim iPod musste Apple einen Rückgang von 21% verzeichnen, hat aber trotz allem noch 70% des MP3-Marktes inne.

Apple setzte zudem zum ersten Mal in einem Quartal über 5 Millionen Mac-Computer ab (+26%), vorwiegend Laptops. Tim Cook gab jedoch auch zu, dass durch das iPad Kannibalisierungs-Effekte bei Mac-PCs feststellbar seien.

Der iTunes-Store für sich gestellt bescherte Apple einen Umsatz von 2,02 Milliarden Dollar.

Was das iTV-Business anbelangt, so erklärte Cook, dass dieser Bereich noch eher ein Hobby sei. Kommentare zu den Fernsehplänen wollte der Apple CEO im Conference Call nicht beantworten.

Zu iCloud sagte Cook: „Die Antwort unserer Kunden auf iCloud war unglaublich. Wir verzeichneten in nur 3 Monaten 80 Millionen Kunden. Es ist kein Produkt, aber eine Strategie für die nächste Dekade.“

Im Übrigen hat Apple hat nun auch in einem vergleichbaren Quartal erstmalig mehr umgesetzt als der bisher größte IT-Konzern der Welt: HP. Das im Oktober 2011 beendete Quartal bescherte HP zirka 32,00 Milliarden US-Dollar. Für das laufende Quartal wird kaum eine Steigerung erwartet.

Der Ausblick auf das laufende Vierteljahr:

Umsatzerwartung von 32 Milliarden US-Dollar und ein Gewinn von 8,50 Dollar pro Aktie. Der Aktienkurs kletterte nachbörslich auf ein Allzeithoch von 453,00 Dollar.

Phantastisches Quartal bei Apple – Umsatz- und Ertragsexplosion was last modified: by
Ellen (Redakteur)

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen



Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , , ,