Mobiler Einkauf entwächst den Kinderschuhen

Dan Wilson, eBay Experte, Online Community Spezialist, Autor und Blogger und in den Jahren 1999 bis 2006 beim britischen Online-Marktplatz eBay am Aufbau mit beteiligt, schreibt mittlerweile als Co-Autor auf Tamebay. Als solcher stellt er in einem Artikel die Frage: Wird der mobile Einkauf langsam erwachsen?

Er bezieht sich hierbei auf Jane Bell, eine der Top eBay Education Spezialistinnen und einen Artikel, der im Guardian erschienen ist. Demnach sollen Rekordzahlen beim Einkauf unter Nutzung von Barcode-Scannern erreicht worden sein.

eBay selbst hatte ja Anfang Dezember in London für ein paar Tage einen Shop eröffnet. Hier konnten die Waren mithilfe von Mitarbeitern ausgesucht und per QR-Codes unter Verwendung der eBay-App eingescannt und bezahlt werden. Die ausgesuchten Artikel wurden dann direkt nach Hause geliefert.

Mobiler Einkauf entwächst den Kinderschuhen

Auch wenn die Shop-Eröffnung zunächst nur wie eine Spielerei zu Werbezwecken aussieht, gibt es eine ernst zu nehmende Seite bei dieser Eröffnung: Es entsteht eine neue Art des Einkaufens, bei der High Street Online-Shops den Einkauf ins 21. Jahrhundert transportieren und den Untergang des Katalog-Einkaufens bedeuten können. So kann man sich den Artikel im stationären Laden genau anschauen (ist im Katalog nur bedingt möglich), per Barcode-Scanner aufnehmen oder via Smartphone online einkaufen

Die mobile Technologie und das mobile Einkaufen sind auf dem Vormarsch und eBay hat sich diese Technologie zu Eigen gemacht und nutzt sie zum eigenen Vorteil. So wurden während der Hochphase der Weihnachtszeit jede Sekunde ein Artikel via mobilem Endgerät eingekauft und machten letztendlich 10% des Umsatzes der gesamten Verkäufe aus.

eBay hatte vorausgesagt, dass sich Smartphone App Verkäufe weltweit um 150% im Jahr 2010 steigern werden. Und vielleicht wird es auch bald in anderen Städten auf der Welt stationäre eBay-Läden geben, in denen man mobil einkaufen kann.

eBay-Händler sollten in jedem Fall versuchen den Anschluss an die mobile Technologie nicht zu verpassen, so Dan Wilson.

Mobiler Einkauf entwächst den Kinderschuhen was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Immer mehr Menschen nutzen Shopping-Apps Der mobile Einkauf von Mode wird bei den deutschen Bundesbürgern immer populärer, weshalb mehr und mehr Menschen Shopping-Apps nutzen. Die aktuelle Studie „W3B Benchmarking Reports” der Fittkau & Maaß Consulting weist auf,  dass 8,9% der deutschen Internet-Anwender Smartphone und Tablet-PCs nutz...
Mobile Technologien verändern den Handel Das Weihnachtsgeschäft 2012 im interaktiven Handel wird laut Bundesverband des Deutschen Versandhandels (bvh) um 12 Prozent wachsen. Mobile Technologien haben dabei einen großen Einfluss. Zum Weihnachtsshopping muss sich kein Käufer mehr mit schweren Taschen durch überfüllte Einkaufsstraßen zwängen ...
E-Commerce 2011: Studie zur Entwicklung des Mobile Commerce Eine gemeinsame Studie des Bundesverbands des Deutschen Versandhandels (bvh) und des Online-Bezahldienstes PayPal die „E-Commerce 2011“ hat ergeben, dass mit der Verbreitung des Smartphones mehr und mehr Kunden mobil einkaufen und bezahlen. Außerdem wird der Internethandel in diesem Jahr wahrsch...
Tradition ist kein Geschäftsmodell! Roboter melken Kühe, Handwerker arbeiten mit VR-Brille statt mit Zollstock, in Büros gibt es dank einer besseren Vernetzung ein effizienteres Arbeiten und Kommunizieren, Händler liefern die Lebensmittel an die Haustür und eine App berichtet über freie Parkplätze in der City: Die Digitalisierung find...
Neue ECC-Studie: österreichische Online-Shops weisen Mängel im M-Commerce auf Der ECC Köln führte kürzlich eine Studie zu den Erfolgsfaktoren im österreichischen E-Commerce durch. Dabei kam er zu dem Ergebnis, dass die wichtigsten Online-Shops im Land unzureichend auf die Herausforderungen des mobilen Konsums vorbereitet sind. Viele der Befragten wünschen sich eine bessere Me...
DPD bringt den ersten mobilen Paketschein mit Integration in Passbook , Apple Watch und eB... Mit einem mobilen Paketschein macht der internationale Paket- und Expressdienst DPD den Paketversand noch bequemer und digitaler. DPD Deutschland gehört zur internationalen DPDgroup, Europas zweitgrößtem Paketdienst-Netzwerk. Alle Klein- und Privatversender, die ihr Paket auf der Internet-Plattfo...

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:


Kategorien: Mobile Commerce

Schlagworte:, , , , ,