eBay und andere Internetriesen kämpfen gegen US-Gesetzesentwurf

zeichen_026.jpgEine Vielzahl großer und bekannter Internet-Konzerne, darunter eBay, Facebook, Google und Amazon, erwägen ihre Internet-Services kurzfristig für einen Tag abzuschalten, um gegen das US-Gesetzesvorhaben SOPA (Stop Online Piracy Act) zu protestieren. Unternehmen wie Nintendo, Electronic Arts und Sony haben sich bereits von der Liste der SOPA-Unterstützer streichen lassen.

Der umstrittene US-Gesetzesentwurf zum „Stop Online Piracy Act“ sorgt in den Vereinigten Staaten immer noch für große Unruhe. SOPA sieht nämlich weitreichende Sperren gegen Webseiten vor, die Urheberrechte verletzen oder Urheberrechts-Vergehen fördern. Die SOPA-Gegner, Internetgiganten wie eBay, Facebook, Google oder Amazon, fürchten einen Eingriff in die Freiheit der Meinungsäußerung im Internet sowie einen Rückgang bei der Einführung von Neuerungen.

Aus diesem Grund denken die großen Internet-Unternehmen gegenwärtig über mögliche Aktionen nach, um das Gesetzesvorhaben zu stoppen. Daher sollen die eigenen Dienste zeitweise abgeschaltet werden und den Webseiten-Besuchern sollen stattdessen Zensur-Warnungen angezeigt werden. Zudem wollen die Betreiber der Seiten die Besucher auffordern, sich mit den verantwortlichen Politikern in Verbindung zu setzen, um sich über das geplante Gesetz zu beschweren.

„Es gibt einige ernsthafte Diskussionen darüber. So etwas hat es noch nie zuvor gegeben“, so Markham Erickson von der NetCoalition, in der sich die SOPA-Gegner assoziiert haben, gegenüber Cnet.

eBay und andere Internetriesen kämpfen gegen US-Gesetzesentwurf was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Neues Gesetz zur Internet-Sicherheit wird auf den Weg gebracht Heise.de berichtet, dass Verhandlungsführer des EU-Rates und des Parlaments übereingekommen sind, ein gemeinsames Konzept für eine Vorschrift zur Netzwerk- und Informationssicherheit zu erstellen. Auf einige Internet-Anbieter kommen damit neue Auflagen zu. Durch die neuen Regeln soll die IT bei B...
News für gewerbliche eBay-Verkäufer – Herbst 2016 Der weltweite Online-Marktplatz eBay führt im zweiten Halbjahr 2016 weitere Neuerungen für gewerbliche Verkäufer ein. Diese sollen das Kauferlebnis bei eBay weiter verbessern und Verkäufern noch mehr Kontrolle über ihr Geschäft ermöglichen. Händler sollten daher jetzt aktiv werden und sich mit den N...
test.de prüft Aussagefähigkeit der Datenschutzerklärungen verschiedener Internet-Unternehm... Wer sich bei Online-Unternehmen anmeldet, muss den Erklärungen zustimmen. Test.de hat 16 Daten­schutz­erklärungen bekannter Internet­dienste im Hinblick auf Verständlich­keit und Aussagekraft geprüft. Von Amazon bis Zalando wollte test.de wissen, wie aussagekräftig die Bestimmungen aus Verbrauche...
Gestohlene Zugänge zu Einkaufsplattformen werden auf einschlägigen Portalen zum Kauf angeb... Die Einkaufsplattformen im Internet wie Amazon, eBay, Zalando, aber auch kleine Webshops setzen die Nutzung von Passwörten voraus. Doch Vorsicht beim Umgang mit den Passwörtern, denn Cyber-Kriminelle kaufen und verkaufen gestohlene Accountdaten über das Internet. Gestohlene Zugänge zu Einkaufspl...
eBay CEO Wenig möchte Probleme mit Social-Media-Strategie lösen Die amerikanischen eBay-Diskussionsforen enthalten viele Berichte über Umsatzrückgänge einzelner Händler. Leider hat eBay die Möglichkeit entfernt, dass Verkäufer den Datenverkehr nachverfolgen können und so ist es schwierig, die Ursachen für den Rückgang genau zu bestimmen. Das berichtet eCommerceB...
eBay CEO Devin Wenig: Besucht man eBay ohne genaue Vorstellungen kann es schwierig sein do... Am 20.Juli 2015 trennten sich eBay und PayPal. Für eBay wird damit ein neues Kapitel als unabhängiges Unternehmen beginnen. Grund genug für das Forbes-Magazin den neuen eBay CEO Devin Wenig etwas genauer zu betrachten. eBay CEO Devin Wenig: Besucht man eBay ohne genaue Vorstellungen kann es schw...

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:


Kategorien: eBay, Recht & Sicherheit

Schlagworte:, , , , ,