Das will Deutschland im Internet – Service, Sicherheit, Produktvielfalt!

Eine repräsentative Umfrage belegt: Frauen wollen mit dem Online-Einkauf vor allem Zeit sparen, für Männer zählen günstige Preise.

Umfrage: Das will Deutschland im Internet – Service, Sicherheit, Produktvielfalt!

Eine repräsentative Umfrage belegt: Frauen wollen mit dem Online-Einkauf vor allem Zeit sparen, für Männer zählen günstige Preise. Eine große Produktvielfalt ist aber beiden Geschlechtern wichtig.

Immer mehr Online-Shopping-Anbieter bereichern den Markt und positionieren sich mit unterschiedlichsten Geschäftsmodellen: Online-Marktplätze, Couponing-Webseiten, Online-Auktionshäuser und klassische Online-Shops. Eine aktuelle Studie von quelle.de zeigt, dass jedem Fünften die Unterschiede der verschiedenen E-Commerce-Modelle nicht bewusst sind. Zudem haben Männer und Frauen andere Motive im Netz einzukaufen.

quelle.de führte zusammen mit dem renommierten Marktforschungsinstitut TNS Infratest aus Hamburg eine Umfrage[1] zum Thema Online-Shopping aus Verbrauchersicht durch. Ziel der Studie war es − neben der Frage, ob Konsumenten die Unterschiede zwischen den Shopping-Angeboten im Internet kennen − die Hauptgründe für Internet-Einkäufe sowie die Bedeutung von Kundenservice beim Online-Shopping zu ermitteln. Zudem galt es, Anforderungen für den idealen Online-Marktplatz zu nennen – und zum Beispiel auch die außergewöhnlichsten Käufe im Netz.

Frauen wollen Zeit sparen – Männer schätzen Preisvorteile

Die Beweggründe zum Online-Shopping sind vielseitig und variieren zwischen den Geschlechtern

Während für einen Großteil der Männer vor allem niedrige Preise beim Online-Shopping relevant sind (62 Prozent der männlichen Befragten), ist für die Hälfte der weiblichen Einkäufer der Mangel an Zeit ein entscheidender Punkt. Einkaufen muss schnell gehen, ausgedehnte Shopping-Touren dauern zu lange.

Ob Männer oder Frauen – ein großes Produktsortiment ist für beide Geschlechter von Bedeutung (je 62 Prozent der Befragten). Ein wichtiger Grund für den Kauf per Mausklick ist bei allen Befragten außerdem die Bequemlichkeit (66 Prozent der Befragten), vor allem die jüngeren Befragten nannten häufig diesen Grund. Die Möglichkeit, entspannt vom heimischen Sofa aus zu stöbern und einzukaufen scheint verlockender zu sein, als sich dem Trubel überfüllter Innenstädte oder Einkaufszentren auszusetzen.

Unwissenheit über Vielfalt bei Shopping-Plattformen

Jedem Fünften der Befragten ist der Unterschied zwischen den Einkaufs-Plattformen nicht geläufig

Die Unwissenheit der Verbraucher in diesem Bereich steigt zudem mit dem Alter signifikant an: Nahezu jeder Dritte (30 Prozent der Befragten) über 50 gab an, den Unterschied zwischen den diversen E-Commerce-Plattformen nicht zu kennen. Bei der Altersgruppe zwischen 18 und 29 ist es hingegen nur jeder Zehnte.

Im Netz ist fast nichts unmöglich

Deutschlands außergewöhnlichste Einkäufe im Netz

Die Antworten der Befragten zu ihrem ungewöhnlichsten Online-Kauf zeigten eine große Vielfalt und reichten vom Mähdrescher bis zu einer Kanzel, Ritterrüstungen, einem Mistboy sowie einem Flutlichtmast von Werder Bremen.

Der Kunde will beraten werden

Das gehört zum Online-Shopping-Erlebnis: Service

Wie wichtig Verbrauchern der persönliche und kompetente Kundenservice ist, hängt stark von der Produktkategorie ab. Gerade beim Kauf teurer und komplexer Produkte, wie zum Beispiel Elektronik-Geräten, ist ein Drittel der Befragten auf Beratung angewiesen und fordert diese – auch beim Online-Shopping. Interessant ist, dass besonders bei jüngeren Menschen ein erhöhter Bedarf an professionellem Kundenservice besteht: 77 Prozent der 18- bis 29-jährigen bewerten persönlichen Kundenservice als wichtig bis sehr wichtig.

Produktvielfalt, Service und Sicherheit

Das bietet der perfekte Online-Marktplatz

Die Befragten schätzen ein umfangreiches Produktangebot und persönlichen Kundenservice, der sie sowohl vor dem Kauf, als auch danach umfassend betreut. Besonders großen Wert legen Verbraucher auf die Zahlungssicherheit: 81 Prozent der Befragten bewerten diesen Aspekt mit „sehr wichtig“, 17 Prozent mit „wichtig“. Dazu zählt der professionelle Umgang mit persönlichen Daten, Kontodaten und Kreditkartennummern.

„Das Einkaufen im Internet boomt und Kundenservice ist für die Verbraucher zu Recht von immer größerer Bedeutung: Persönliche Betreuung bei Produktfragen, ein direkter Ansprechpartner bei Problemen und Freiheit beim Zahlungsvorgang machen schlussendlich den Unterschied zwischen Shopping-Chaos und unbeschwertem Einkaufserlebnis aus. Der Marktplatz quelle.de mit geprüften Händlern und hauseigenem Kundencenter steht von Anfang an für persönlichen Kundenservice und einen sicheren Einkauf im Internet“, so Tim von Törne, Geschäftsführer von QUELLE GmbH.

pressemitteilung.jpg

Das will Deutschland im Internet – Service, Sicherheit, Produktvielfalt! was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Neuer Online-Marktplatz im Nahen Osten: Noon.com startet im Januar 2017 Große Handelsplattformen wie Amazon, eBay und Alibaba sollen im nächsten Jahr auf der Weltbühne Konkurrenz bekommen. Denn auf dem gleichen Niveau will in Zukunft auch der Neuling Noon spielen, der im Januar als regionaler Online-Marktplatz im Nahen Osten seine digitalen Türen öffnet. Um schon jetzt ...
Singles Day 2018: Alibaba verspricht ein bombastisches Shopping-Event Der Singles' Day feiert am 11. November sein zehnjähriges Jubiläum. Alibaba gehört zu den ganz großen Profiteuren des Shopping-Events. In diesem Jahr will sich der Internet-Gigant ein weiteres Mal steigern. Bald ist es wieder so weit: Der Singles' Day versetzt ganz China in einen kollektiven ...
Re-Commerce Marktführer momox gewinnt erfahrenen E-commerce-Investor Verdane Der Recommerce-Marktführer momox hat eine hohe Beteiligung des Private Equity Fonds Verdane Capital IX (Verdane) erhalten. Verdane tritt dem Gesellschafterkreis durch eine Kapitalerhöhung und einen Aktienerwerb von momox-Gründer Christian Wegner neu bei. Alle bisherigen Aktionäre, einschließlich des...
DHL stellt Ende des Jahres seinen Online-Marktplatz Allyouneed.com ein Zuerst DaWanda, jetzt Allyouneed: Der Online-Marktplatz von DHL schließt am Ende des Jahres seine Pforten. Die Partnerhändler sind bereits informiert. Bis zur endgültigen Einstellung brauchen diese aber keine Einschränkungen zu befürchten. Der Online-Handel blüht, der Konkurrenzkampf wird här...
Halbzeit bei „Unternehmerinnen der Zukunft“ – Große Fortschritte bei digitalem Handel, Exp... Die Möglichkeiten der Digitalisierung richtig nutzen – das zeigen die 18 Geschäftsführerinnen und Firmen-Inhaberinnen, die zu Beginn des Jahres in das Förderprogramm „Unternehmerinnen der Zukunft – lokal und um die Welt“ eingestiegen sind. Bereits nach drei Monaten seit Programmstart machen sie ...
Zalando als lokaler Online-Marktplatz: Auch stationäre Mode-Händler dürfen sich an das Por... Nicht jeder stationäre Händler verfügt über Ressourcen, die nötig sind, um die eigenen Waren im Internet zu verkaufen. Deswegen haben sich in den letzten Jahren mehrere regionale Online-Marktplätze etabliert. Ähnlich geht der Fashion-Gigant Zalando vor: Er bietet Schuhgeschäften die Möglichkeit, Pro...

Frank Weyermann
Betreiber der Seite onlinemarktplatz.de und und Inhaber von die-datenwerkstatt.de.

Beitrag teilen:


Kategorien: Alibaba, Etsy & Co.

Schlagworte:, , ,