15% mehr Umsatz im amerikanischen Online-Handel

Im diesjährigen US-Online-Weihnachtsgeschäft wurden bislang 30,9 Milliarden US-Dollar umgesetzt, 15% mehr als im Vorjahr. Beobachtet wurde der Zeitraum von 42 Tagen im November bis Mitte Dezember 2011.

15% mehr Umsatz im amerikanischen Online-Handel

In der Woche vom 12. bis 16. Dezember 2011 überschritten die Internet-Umsätze jeweils die Marke von einer Milliarde US-Dollar, wie comScore mitteilte. Vor allem die kostenfreien Lieferungen trugen zu den guten Umsätzen bei.

Der „Cyber Monday“ war der Tag mit den höchsten Umsätzen und das schon zum zweiten Mal in Folge. Besonders auffallend: Viele Online-Händler nutzen in diesem Jahr Facebook um ihre Angebote zu promoten.

Bei Amazon USA war in diesem Jahr  vor allem der Kindle Fire ein Verkaufsschlager.

15% mehr Umsatz im amerikanischen Online-Handel was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Singles‘ Day, Black Friday, Cyber Monday: im November sollen mehrere Schnäppchen-Tag... In der Vorweihnachtszeit sind viele Deutsche besonders kaufwillig und konsumieren sich teilweise in einen Rausch. Das nutzen viele Online-Händler aus und veranstalten schon im November Verkaufsevents, an denen sie die Produktpreise senken. In diesem Jahr können die deutschen Verbraucher ihre Shoppin...
Neue globale Verbraucherstudie von MetaPack: Beschwerdebereitschaft bei schlechter Liefere... Kundengewinnung im E-Commerce hängt für Händler immer stärker von den angebotenen Lieferoptionen ab. Die Hälfte aller Kunden verzichtet auf einen Kauf, wenn die Auswahl nicht ihren Erwartungen entspricht, dies bestätigen die Ergebnisse der neuen internationalen Studie MetaPack 2017 State of eCommerc...
Frohes Fest für den Online-Handel: Deutsches E-Weihnachtsgeschäft wächst um rund 20 Prozen... Auf dem Gabentisch könnte es in diesem Jahr eng werden: Deutsche Konsumenten investieren 2017 durchschnittlich 565 Euro in Weihnachtsgeschenke – dies sind rund 20 Prozent mehr als im vergangenen Jahr (2016: 471 Euro). Im direkten Ländervergleich liegen die Deutschen damit weit hinter Großbritannien ...
Toys’R’Us hält Druck im Online-Geschäft nicht stand und beantragt Gläubigersch... Die großen Online-Händler wie Amazon und Alibaba machen den kleinen Anbietern zunehmend das Leben schwer. In den USA musste allein in diesem Jahr ein Dutzend Unternehmen einen Antrag auf Gläubigerschutz stellen. Zu ihnen gesellt sich nun auch der Spielwarenhänder «Toys'R'Us». Sein Internet-Geschäft ...
Metoda Repricing-Barometer: Online-Handel lässt Umsatzchancen ungenutzt Das Weihnachtsgeschäft 2016 war im deutschen E-Commerce von einem harten Preiskampf gekennzeichnet. Im Wettstreit um den Kunden hat der Online-Handel in der umsatzstärksten Zeit des Jahres kräftig an der Preisschraube gedreht, um Kaufimpulse auszulösen. Für das metoda Repricing-Barometer zählte Pric...
Markenpiraterie im Internet: Europol sperrt über 45000 Verkaufsportale Der Online-Handel blüht, und viele wollen von dem Boom profitieren. Unter den Teilnehmern befinden sich jedoch auch sehr viele unseriöse Anbieter, die Markenpiraterie betreiben und die gefälschten Produkte im Internet günstiger verkaufen als die Originale. Um sie aus dem Verkehr zu ziehen, führt die...

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:


Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , , , , ,