Newsletter als Möglichkeit zur Absatzsteigerung für eBay-Händler

Die Deutschen lieben die Schnäppchenjagd: 37% sind auf Gutscheinportalen angemeldet und mehr 50% hat schon einen solchen Gutschein genutzt. Insgesamt haben rund 91% bereits im World Wide Web eingekauft. Diese Tatsache eröffnet den Händlern neue Möglichkeiten für die Vermarktung ihrer Angebote.

63% der deutschen Internet-User haben schon Einkäufe getätigt, weil sie durch Angebote in Newslettern darauf hingewiesen wurden. Unter den fünf untersuchten europäischen Ländern Italien, Spanien, Frankreich, Deutschland und Großbritannien  liegt die Bundesrepublik damit auf dem Spitzenplatz. So die Ergebnisse der aktuellen Studie „European E-Mail Marketing Consumer Report 2011“ von ContactLab.

Auch beim Coupon-Shopping, was bislang vor allem in den USA der Renner ist, landen die Deutschen mit 57% auf Platz 1, gefolgt von Spanien (51%) und Großbritannien (46%).

Auch für eBay-Händler interessant: Deutsche wählen ihre Newsletter sehr genau aus und fühlen sich vom  E-Commerce sehr angesprochen. Jeder deutsche Internetnutzer über 18 Jahre empfängt täglich im Schnitt 29,2 Mails. Dem entspricht ein geschätztes, deutschlandweites Volumen von pro Tag etwa 1,6 Milliarden E-Mails. Für die E-Mails nutzt der deutsche Internet-User im Schnitt 2,5 E-Mail-Accounts. Seine Infos sucht er sehr genau aus und hat im Durchschnitt nur 6 Newsletter abonniert.

Dabei stehen Mitteilungen von Einzelhandelsketten auf Rang 1. Danach folgen Urlaubs- und Reiseinformationen sowie Newsletter aus den Bereichen Gesundheit und Beauty.

Bereits 21% der deutschen Internetnutzer rufen ihre E-Mails via Smartphone ab – 6% mehr als noch im Vorjahr. Da der E-Mail-Account dem Internet-Besucher nicht ausreicht, um sich ausreichend gut informiert zu fühlen, müssen sich E-Mail-Marketer ebenso mit sozialen Netzwerken auseinandersetzen. Auch elektronische Newsletter verbreiten sich steigend über die soziale Vernetzung: Ein Viertel der europäischen Web-Nutzer hat Newsletter schon mit Freunden geteilt oder sie an Bekannte weitergeleitet. Im Jahr 2010 lag dieser Wert erst bei 15%. Wenn Nutzer Newsletter im Social Web teilen, kommt es ihnen vor allem auf interessante Inhalte an. An zweiter Stelle stehen Preisnachlässe und Sonderangebote.

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen



Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , , , , ,