e-kix zeigt: Nur wenige Internet-Händler bieten Gratisversand zu Weihnachten an

Laut der aktuellen November-Befragung (e-KIX) des ECC Handel gaben nur knapp 30% der teilnehmenden Internet-Händler an, speziell zu Weihnachten den Gratisversand anzubieten. Hierüber sollten die Händler jedoch nochmal nachdenken, denn fast 80% der Internetkäufer  würden für das Weihnachtsshopping ins Internet wechseln, wenn der der Versand kostenlos ist.

Dass die deutschen Online-Händler trotzdem weitgehend auf solche kundenfreundliche Angebote zum Weihnachtsfest verzichten ist mitunter nicht verständlich. Lediglich 1,8% der befragten Online-Shops bieten ihren Kunden zu Weihnachten einen kostenlosen Express-Versand, obwohl genau das die Verbraucher am Einkauf im Internet reizen könnte.

Grundsätzlich sind die bundesdeutschen Web-Händler gut in die Weihnachtssaison 2011 gestartet. Bei den Online-Händlern ist der e-KIX zwar noch weit von seinem guten Vorjahreswert entfernt, jedoch steigt der Index mit 102,9 Punkten das erste Mal seit Januar auf über 100 Punkte. Auch wenn der Indexwert für die erwarteten Umsätze wieder auf 90,6 fällt, rechnet ein Großteil der Händler mit konstanten oder steigenden Umsätzen. Beim d-KIX sieht die Lage noch besser aus, denn keiner der Befragten rechnet für das Jahr 2012 mit Umsatzeinbußen.

Die Shopper werden wohl für weiterhin ansteigende Umsätze im Internet-Weihnachtsgeschäft sorgen, denn mit 104,7 Indexpunkten erlangt der s-KIX einen neuen Jahreshöchstwert und liegt damit noch über dem Wert aus November 2010.

In den nächsten 12 Monaten planen die Käufer auch weiterhin ihre Ausgaben zu steigern.

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen



Kategorien: Logistik & Versender, Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , ,