Alibaba will Yahoo vollständig übernehmen

Der chinesische E-Commerce-Anbieter Alibaba bereitet einem Bericht von Bloomberg zufolge ein Kaufangebot für Yahoo vor. Was nicht das erste Mal wäre: Schon vergangenes Jahr berichtete die Nachrichtenagentur Reuters, seien Gespräche über einen Anteilsverkauf gescheitert. Ursprünglich hatte Alibaba.com Yahoo ein Angebot für seine 39%ige Beteiligung unterbreitet, dieses Angebot wurde jedoch von Yahoo zurückgewiesen. Die Komplettübernahme von Yahoo durch Alibaba werde aber immer wahrscheinlicher.

Alibaba.com sorgte bereits Mitte 2010 für Aufregung, als sie die eBay-Entwickler Vendio und Auctiva akquirierten, wodurch sie Zugang zu 250.000 eBay-Händlern erhielten, die einen Bruttohandelsumsatz von zirka 7 Milliarden Dollar erzielen. Zusätzlich sind sie für schätzungsweise 5 bis 10% der eBay-Artikeleinstellungen zuständig.

Unterstützung erhält Alibaba.com bei der jetzigen Kauf-Offerte von Softbank, der Blackstone Group und Bain Capital. Anders als beim letzten Mal, und anders als bei anderen Bewerbern soll Alibaba die komplette Übernahme des Internetportals planen.

Bloomberg zufolge boten Silver Lake Partners und TPG Capital zuletzt 16,60 Dollar beziehungsweise 17,60 Dollar für einen Minderheitsanteil an Yahoo. Alibabas Offerte soll über diesen beiden Geboten liegen. Wie viel genau Alibaba und seine Partner genau für Yahoo ausgeben wollen, ist bis dato nicht klar, es wird aber von etwa 25 Milliarden Dollar ausgegangen.

Bloomberg weiter: Nach dem Abschluss der Akquirierung sei eine Aufspaltung von Yahoo geplant. Alibaba würde seine Anteile zurück erhalten, während Softbank einen 35-igen Anteil an Yahoo Japan bekäme. Das US-amerikanische Geschäft ginge an Blackstone und Bain Capital.

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen



Kategorien: Alibaba, Etsy & Co., Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , , ,