Website-Icon onlinemarktplatz.de

Klage gegen Amazon und Jeff Bezos: Vorwürfe der Vetternwirtschaft im Raumfahrtprojekt Kuiper

in Aktionär von Amazon hat eine Klage gegen den Gründer Jeff Bezos und den Amazon-Vorstand eingereicht. Der Vorwurf lautet, dass der Vorstand Bezos’ Raumfahrtunternehmen Blue Origin bestochen habe, um einen Startvertrag für das Satellitenprojekt Project Kuiper des Unternehmens zu erhalten. Die Klage wurde Anfang dieser Woche vom Cleveland Bakers and Teamsters Pension Fund eingereicht und behauptet, dass der Amazon-Vorstand milliardenschwere Verträge an Blue Origin und den konkurrierenden Anbieter SpaceX von Elon Musk vergeben hat, trotz deren bisheriger Erfolgsbilanz, mit der der Kläger nicht einverstanden ist.

Klage gegen Amazon und Jeff Bezos: Vorwürfe der Vetternwirtschaft im Raumfahrtprojekt Kuiper. pixabay.com ©witwiccan (Creative Commons CC0)

Project Kuiper: Amazons Antwort auf Starlink

Project Kuiper von Amazon ist ein geplantes Netzwerk von mehr als 3.000 Satelliten, das darauf abzielt, Breitbandinternet in entlegene Gebiete zu übertragen. Damit steht es in direkter Konkurrenz zu Musks Starlink-Projekt. Auf die Klage angesprochen, erklärte eine Sprecherin von Amazon in einer E-Mail an Reuters, dass die Behauptungen in dieser Klage völlig haltlos seien und man sich darauf freue, dies im rechtlichen Verfahren zu zeigen.

Finanzielle Dimensionen und Zukunftspläne

Der Cleveland Bakers and Teamsters Pension Fund, ein Multi-Employer-Fonds, gab in seiner Einreichung an, dass der Startvertrag die zweitgrößte Kapitalausgabe in der Geschichte von Amazon zum damaligen Zeitpunkt war. Die größte Übernahme von Amazon war der Kauf von Whole Foods im Jahr 2017 für 13,7 Milliarden Dollar. Die Klage besagt, dass Amazon bereits etwa 1,7 Milliarden Dollar an drei Startanbieter im Projekt gezahlt hat, darunter 585 Millionen Dollar direkt an Blue Origin. Dabei hat das Unternehmen seine Kuiper-Satelliten noch nicht gestartet; ein Prototyp wurde noch nicht in die Umlaufbahn gebracht.

Amazon gab früher in diesem Jahr bekannt, dass Project Kuiper die Massenproduktion der Satelliten später in diesem Jahr beginnen und 2024 mit kommerziellen Kunden in der Betatestphase beginnen werde. Dies würde Amazon auf Kurs bringen, um eine regulatorische Vorgabe der FCC zu erfüllen, die besagt, dass die Hälfte des gesamten Kuiper-Netzwerks von 3.236 Satelliten bis 2026 gestartet sein muss.

Rechtliche Schritte

Der Pensionsfonds sucht nicht näher bezeichnete Schadensersatzansprüche und Anwaltskosten, wie aus einer am 28. August beim Delaware Court of Chancery eingereichten Klage hervorgeht.

Die mobile Version verlassen