eBay stoppt Auktion der Flitzer-Boxershorts: Kein Verkauf verschmutzter Wäsche

eBay stoppt Auktion der Flitzer-Boxershorts

Gebote gab es ganze Menge auf dem deutschen Online-Marktplatz eBay für die „Flitzer-Unterhose“, des Mannes, der beim Spiel des FC Augsburg gegen den FC Bayern letzten Sonntag versuchte, die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. In der Nachspielzeit rannte plötzlich ein splitterfasernackter Flitzer aufs Spielfeld und beginnt mit wilden Turnübungen, darunter ein recht sauberer Flickflack.

100 Gebote, das höchste lag bei 352,00 Euro gab es für die Unterhose, doch dann nach 1.600 Besuchen auf der Artikelseite war Ende der Auktion. eBay stoppte die Versteigerung und begründet das damit, dass der Verkauf von „verschmutzter Wäsche“ und „sexuellen Inhalten“ nicht gestattet sind.

Die Auktionsanbieter hatten die Boxershorts des Flitzers nach Spielende an sich genommen. Jetzt wollen sie das Teil anderswo zur Auktion anbieten und den Erlös spenden  – für einen guten Zweck. Wenn’s dann so ist hätte eBay die Boxershorts doch ruhig auch im Programm lassen können!

Hinter dem Flitzer soll ein junger Berchtesgadener steckt, der aufgrund einer Wette gehandelt haben soll.

Beitrag teilen: