Diebe haben gestohlenes Kupfer über eBay verkauft

Kupfer ist schon seit einiger Zeit ein gewinnbringendes Metall und des Öfteren hört man von Kupfer-Diebstählen. Im folgenden Fall haben 3 Norddeutsche das Buntmetall in den Niederlanden ergaunert und dann über die Online-Plattform eBay veräußert. Eine Frau, über deren eBay-Account der Handel lief, kam mit einer Geldstrafe davon.

Wegen Diebstahls von Kupferkabeln und -rohren sowie Hehlerei mussten sich zu Beginn der Woche ein 36-jähriger Auricher, ein 24 Jahre alter Emder und ein 32-jähriger Krummhörner sowie dessen Ehefrau vor dem Emder Amtsgericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft beschuldigte die 4 Beklagten, im Jahr 2010 große Mengen an Kupferrohren, Kupferkabeln, Starkstromkabeln und anderen Kupferschrott gestohlen und damit Handel betrieben zu haben. Das Metall ließen die Beschuldigten bei einer Leiharbeitsfirma in den Niederlanden mitgehen. Die Männer waren zu dieser Zeit für das Unternehmen tätig. Die3 Rohrschlosser lagerten die gestohlene Ware in einem Wohnwagen und brachten sie dann mit ihren PKW nach Deutschland. Hier boten sie das Kupfer über eBay an. Den Gewinn teilten sie untereinander auf.

Alle Beklagten waren geständig. Sie wurden jeweils zu 3 Jahren Bewährungsstrafe verurteilt. Ferner wurden alle 3 zu einer Geldstrafe in Höhe von 750,00 Euro verflichtet.

Gegen die Frau des 32-jährigen Angeklagten, verhängte das Gericht eine Geldstrafe in Höhe von 225,00 Euro, denn über ihr eBay-Konto wurde der Verkauf der Metalle ausgeführt. Überdies brachte sie die Pakete zur Poststelle. Zunächst gab die Frau an, nicht gewusst zu haben, dass es sich um Diebesgut handelte. Später räumte sie zumindest ein, es vermutet zu haben.

Beitrag teilen: