Studie hat Rassismus-Effekte auf eBay USA untersucht

Rassismus-Effekte auf eBay USA untersucht

In einer in den USA durchgeführten, kontrollierten Studie kam zutage, dass Baseball-Karten, die auf dem Online-Marktplatz eBay auf der Abbildung von schwarzen Händen vorgestellt werden, um 20% niedriger gehandelt werden, als jene, die von weißen Händen gehalten werden. Darin sehen die Autoren der Studie, die Persistenz einer subtilen Art von Rassismus.

Die Forscher kauften auf eBay USA zunächst Karten für geringe Beträge, zwischen 3 und 8 Dollar. Sie verkauften sie dann wieder und variierten die Farbe der Hände, die die Karten hielten.

Der niedrige Preis minimierte die Angst der Käufer, gefälschte Tickets zu erwerben. Die Verkäufer hatten neutrale Verkäufer-IDs, die aus Initialen und Ziffern bestanden und ihre eBay-Historie zeigte entweder „bislang keine Auktionen“ oder „eine geringe Anzahl“ mit guter Performance.

Der durchschnittliche Unterschied bei den Verkaufspreisen lag bei 90 Cents oder 20%. Der negative Effekt verstärkte sich, wenn ein solches Ticket das Abbild eines farbigen Spielers zeigte, gleichzeitig von einer schwarzen Hand gehalten wurde und der Käufer aus einem Bereich kam, in dem vorwiegend weiß häutige Menschen leben.

Das Ergebnis, so die Forscher, ist nicht unbedingt in rassistischer Feindseligkeit verwurzelt. Eher liegt das Resultat in einem „implizierten“ Rassismus oder vielleicht der unterbewussten Assoziation, dass Afro-Amerikaner unerwünschte Eigenschaften hätten. eBay war ein fruchtbarer Ort, um die Auswirkungen dieser Art von Rassismus bei wirtschaftlichen Transaktionen zu erforschen, denn die Situation war gut steuerbar: Die einzige Variable war, das Zeigen von ein wenig weißer oder schwarzer Haut.

Quelle: “Race Effects on eBay,” Ian Ayres, Mahzarin Banaji and Christine Jolls

Beitrag teilen: