eBay vor den Zahlen zum 3.Quartal 2011 -Analystenmeinungen

Die Performance der eBay Marktplätze wird die Zahlen zu eBays drittem Quartal 2011 dominieren. Heute Abend um 23 Uhr deutscher ist es dann soweit. eBay arbeitet seit längerem schon an einem Richtungswechsel seiner Online-Marktplätze und mittlerweile zeigen die letzten Zahlen, dass die Marktplätze wieder im Wachstum begriffen sind.

Der Wert der eBay Aktien sind in diesem Jahr um mehr als 20% gestiegen, aber weitere Gewinne hängen von sich fortsetzendem oder ansteigendem Wachstum ab, so die Analysten und Investoren.

„Sich fortsetzende Beschleunigung des Kernbusiness – den eBay-Marktplätzen – wird von entscheidender Bedeutung sein“, sagte Fred Moran, Analyst bei Benchmark Capital. Die eBay Internet-Marktplätze, die größten in ihrer Art, bringen Käufer und Verkäufer zusammen und das Unternehmen verdient Geld durch die Erhebung von Transaktionsgebühren und anderen Aktivitäten. Das Unternehmen begann als Auktions-Webseite, aber eBay hat sich von diesem Modell wegbewegt und generiert jetzt etwa 60% des Umsatzes durch Festpreis-Artikel. Durch die Festpreise sind die eBay-Marktplätze besser zugänglich für ein breiteres Publikum von Einkäufern, was dem Unternehmen hilft, im Wettbewerb mit Amazon besser da zustehen. Moran ist der Ansicht, dass sich der Switch hin zu den Festpreisen für eBay bezahlt gemacht hat, denn die Wachstumsrate habe sich vergrößert. Passiert das auch im 3. Quartal sollte der Aktienwert dafür „belohnt“ werden.

Laut Thomson Reuters, die eine Vielzahl von Analysten befragt haben, wird ein Umsatz von 2,91 Milliarden Dollar und ein Gewinn pro Aktie von 48 Cent vorhergesagt.

eBay selbst hatte einen Umsatz zwischen 2,85 und 2,95 Milliarden Dollar und einen Gewinn je Aktie von 46-47 Cent prognostiziert.

Ein Punkt, der bei den kommenden Zahlen besonders zu beachten ist: Der Bruttohandelsumsatz (GMV). Bill Smead von Smead Capital hierzu: „Wie die Leute auf die Zahlen reagieren werden, hängt ganz vom Bruttohandelsumsatz ab. Wir erwarten hier zwar nichts Spektakuläres, aber eine stetige Verbesserung. eBay nimmt wieder am E-Commerce-Wachstum teil, was ein paar Jahre zuvor nicht der Fall gewesen ist.“

Justin Post, Analyst der Bank of America Merrill Lynch, erwartet in den USA beim Bruttohandelsumsatz ein Wachstum von 14% im dritten Quartal 2011, verglichen mit dem Jahr zuvor. Aber es können durchaus auch 16% sein.

Das Fokussieren auf Festpreis-Artikel macht aus eBay ein sehr viel attraktiveres Ziel für den kommenden Weihnachtseinkauf. Zudem hat das Unternehmen die Unordnung auf der Webseite reduziert und Katalog- und Suchfunktionen verbessert, so Post.

Beitrag teilen: