US-amerikansiche eBay-Händler sollten Angebote auf Mailadressen kontrollieren

Neue Artikeleinstellungen, wiederholte Einstellungen oder überarbeitete Artikeleinstellungen, die noch eine E-Mail-Adresse enthalten werden auf dem amerikanischen Online-Marktplatz ab sofort blockiert.  Aber auch Artikelangebote, die einen Link enthalten, der  Kunden nicht sicher und effizient weiterhilft, werden gesperrt.

Eigentlich ist dieser Neuerung schon seit dem 1. Oktober 2011 aktiv, wird aber in den kommenden Wochen noch weiter ausgedehnt. Die Neuerung wurde bereits im Zuge des Herbst Updates angekündigt.

Deshalb sollten alle eBay-Händler auf dem amerikanischen Online-Marktplatz eBay ihre Artikelangebote dahingehend noch einmal überprüfen.

Beitrag teilen: