Same Store Sales bei eBay und Amazon im September 2011

ChannelAdvisor hat vor kurzem die Daten zu den Same Store Sales für  unter anderem eBay, Amazon  im Monat September 2o11 veröffentlicht. Zwar sind die Daten zu den Same Store Sales, die Kernumsätze (ohne neue Geschäftsfelder) der Plattformen eBay und Amazon nur eine Teilmenge der Gesamtdaten, geben aber einen interessanten Einblick in die Performance der beiden Plattformen.

Die Ergebnisse

Der September zeigt sich als Abschlussmonat des 3. Quartals mit einer guten Festigkeit in den meisten Verkaufskanälen und setzt den Grundstein für ein solides 4. Quartal. In der Welt des Einzelhandels bekommt der September durch den Schulstart und die Herbst- / Halloween-Kostüm Saison besondere Bedeutung.

Hier sind die Highlights für die Same Store Sales September 2011:

  • eBay zeigte  einen durchweg soliden September mit einem 15%-igem Wachstum im Jahresvergleich, allerdings auch mit einem geringfügigen Rückgang von 17,8% im Vergleich zum August 2011.
  • Amazon lag bei 82% und lieferte damit einem starken Auftritt, der auch den Kindle Fire hervorgerufen wurde.

ChannelAdvisor hatte eine Menge Anfragen von der Wall Street und den Medien über eine gewisse „September Softness“. Oft wurde hierbei das sich verschlechternde Vertrauen der Verbraucher erwähnt. Mit Blick auf die September-Daten war der einzige Vertriebskanal, dessen Daten sich im Vergleich zum August verschlechterten, die des Unternehmens eBay. Doch auch diese Verschlechterung war sehr gering und kein Grund zur Beunruhigung. Basierend auf den September-Zahlen sind keine Anzeichen einer Dämpfung zu sehen.

Beobachtungen zu eBay

eBay hatte eine solide Darstellung im September. Hier sind ein paar Eckdaten, die von Interesse sein könnten:

  • Format Verschiebung – ChannelAdvisor sieht weiterhin ein deutliches Wachstum im Festpreis-Format versus Auktionen. Im September stieg das Festpreisformat mit konstanten 21,7%, was die eBay-Entscheidung Festpreisen Priorität zu geben untermauert. Auktionen gingen auf SSS-Basis im Jahresvergleich um 9% zurück, weshalb sowohl Verkäufer und Verbraucher und zu einem gewissen Grad auch eBay, dieses Format mehr und mehr verlassen.
  • Große Händler – Am 19.September 2011 war der eBay-Start des eBay Fashion Outlets in den USA, was den Erfolg eBays hinsichtlich der Anziehung großer Händler auf die Plattform beweist.
  • eBay startete in den USA seine Fernsehkampagen, doch bisher gab es für ChannelAdvisor weder positive noch negative Beweise dafür, dass die Kampagne erfolgversprechend verläuft oder nicht. Vor Weihnachten wird erneut eine Werbeaktion mit dem Titel “12 days of Christmas “ starten, die ChannelAdvisor auf seiner Webseite jetzt schon vorstellt.

Beobachtungen zu Amazon

  • Amazon Prime – hat etwa 10-12 Millionen Mitglieder. Ist jemand Mitglied bei Amazon Prime, so sind die Einkäufe derjenigen um 3 bis 4-mal höher als vorher
  • Kindle Fire – Amazon wird in etwa 5 Millionen Einheiten davon im Q4/2011 und 20 Millionen in 2012 verkaufen.

Warum wächst Amazon so stark? Unter anderem deshalb, weil

  • Verbraucher die Auswahl lieben –  die Anzahl der Drittanbieter steigt an und damit auch die Zahl der Artikel, weshalb Amazon die bestsortierte Plattform im Internet ist.
  • Verbraucher den kostenfreien Versand lieben und Prime gibt den Kunden „all they can eat“.
  • Kindle-Geräte bringen die Kunden in Amazons Ökosystem: Sie kaufen Tonnen an E-Büchern und halten sich damit generell schon auf der Plattform auf und kaufen dort auch verstärkt ein.

Ausblick auf die kommende Vorweihnachtszeit:

eBay sollte darauf achten linear mit dem E-Commerce anzuwachsen. eBay hatte einen breitgefächertere Mix aus postiven und negativen Aspekten als Amazon:

  • positv: mobiler Einkauf  stärker als bei Amazon, Werbekampagnen, Großhändler
  • negativ: Kauferfahrung  ist schleppend, Bekleidung/Mode war nicht der Hit, so wie erwartet

Amazon wird auch im Oktober/November ein Wachstum zeigen, das über 80% liegt, begünstigt unter anderem auch durch die neue  Einkauferfahrung mit dem Kindle Fire.

Beitrag teilen: