Amazons Tablet PC Kindle Fire erst einmal in Deutschland nicht erhältlich

Das Tablet-Modell Kindle Fire von Amazon wird es in Deutschland vorerst nicht zu kaufen geben. Nur in den USA wird der Tablet PC ab Mitte November 2011 zum Preis für 199 Dollar (~150 Euro) verfügbar sein.

Deutschland-Chef von Amazon, Ralf Kleber: „ Den Kindle Fire führen wir – wie auch seinerzeit den Kindle – zunächst nur in den USA ein. Wir wissen aber, dass auch unsere deutschen Kunden großes Interesse haben.“

Als Grund wird genannt, dass das Content-Angebot des deutschen Amazon-Stores weit hinter dem des amerikanischen Stores zurückliegt. Das deutsche E-Book-Sortiment ist mittlerweile allerdings auf 40.000 Titel angestiegen. Jedoch gibt es in Deutschland noch keine Möglichkeit, auf der Amazon-Plattform Online-Filme zu kaufen oder zu leihen. In den USA können Amazon-Kunden schon seit Februar 2011 auch online Videos kaufen und leihen. Im deutschen Shop gibt es bisher nur einen Verweis auf das Partnerangebot des Videoversands Lovefilm.

Insgesamt waren die Reaktionen der Fachjournalisten auf den iPad-Rivalen bisher generell positiv. Trotz der schwächeren Ausstattung (kein UMTS, keine Kamera) räumen die Analysten dem Kindle Fire große Chancen ein, Apple Marktanteile abzunehmen.  Alleine der Preis macht das Gerät schon interessant. Aber auch das US-amerikanische Medien-Angebot, das mit Apples iTunes durchaus mitziehen kann ist anziehend.

Allerdings gibt es einen der ebenfalls neu vorgestellten Amazon E-Book-Reader im deutschen Amazon-Shop zum Vorbestellen (99,00 Euro). Ab dem 12. Oktober wird der Reader dann ausgeliefert. Das Gerät hat ein 6 Zoll großes E-Ink-Display, das jedoch nicht über Finger- oder Stifteingaben bedient werden kann.

Beitrag teilen: