eBay USA: Start neuer TV-Spots – werden sie die Wahrnehmung von eBay ändern?

Zum ersten Mal seit 2009 (Come to think of it, eBay) startet eBay in den USA wieder eine TV-Kampagne. Der Titel der Werbeaktion, die drei Spots umfasst lautet: „When it’s on your mind, it’s on eBay“.

Der Fokus der Spots liegt auf dem mobilem Einkauf und dem Kauf neuer Festpreis-Waren. „Buy it new. Buy it now“, das ist die Nachricht, die an die Menschen weitergegeben werden soll.

Mobiles Einkaufen ist auf dem Vormarsch und eBay möchte mit den Spots die Leute daran „erinnern“, dass man mit den mobilen Geräten jederzeit und von überall aus shoppen kann. Die Kampagne bezieht sich sowohl auf den Einkauf per Tablet-PC als auch via Smartphone, vorausgesetzt die entsprechenden eBay-Apps sind installiert.

Mit dem einfachen Aufruf zum Handeln, sprich Einkaufen, soll die Kampagne das heutige Einkaufserlebnis auf eBay reflektieren. 63% der mehr als 200 Millionen der eingestellten Artikel sind mittlerweile Festpreiswaren und 70% sind neue Produkte.

Mit den mobilen Verkäufen auf dem Online-Marktplatz eBay erwartet man bis Ende des Jahres einen Umsatz von 4 Milliarden Dollar zu erzielen. eBays mobile Applikationen wurden fast 50 Millionen-Mal heruntergeladen, die eBay mobile App alleine 20 Millionen Mal und  jede Sekunde wird ein Einkauf über mobile Geräte getätigt. Das beweist welchen Stellewert der Einkaufauf von unterwegs besitzt.

[learn_more caption=”eBay Werbespot: Left out”]

[/learn_more]

Chris Dawson von Tamebay zu den Spots:
„Die Werbespots haben einen leicht amerikanischen Touch, weshalb  die Briten sie nicht so besonders mögen werden. Interessant aber wäre es die Reaktionen der US-Leser zu hören.“ Ob eBay es schafft mit der Kampagne neue Käufer auf die Plattform zu locken – man wird sehen.

eBays Name wird von 20% der Menschen immer noch gleichgesetzt mit Auktionen, was letztendlich für den Online-Marktplatz ein Image-Problem darstellt. Heute ist es aber so, dass die meisten Dinge die über die Webseite gekauft werden nicht über Auktionen veräußert werden, sie haben feste Preise. Und die Mehrheit der Artikel ist neu.

Richelle Parham, eBay Chief Marketing Officer sagt, dass eine Menge Leute eBay immer noch als Auktions-fokussierten Markt anschauen, obwohl die Realität anders aussieht. „Wir müssen diese Wahrnehmung ändern“, so Parham.

[learn_more caption=”eBay Werbespot: Mom Jeans”]

[/learn_more]

Das Unternehmen will als E-Commerce-Pionier und nicht als eine verstaubte Auktions-Webseite angesehen werden. Zur Förderung dieses Bildes hat eBay die TV-Werbekampagne gestartet. eBay hofft dadurch, die falschen Vorstellungen der Verbraucher über das Unternehmen zu ändern.

Es ist in der langjährigen Geschichte des Unternehmens die erste Kampagne, die auf mobiles Shopping abzielt. eBay war Pionier in Sachen iPhone-App und bot diese fast zeitgleich zur Eröffnung des App Store im Jahr 2008 an.

Und die User browsen nicht nur mit den Apps – sie kaufen auch! Mobile Anwendungen bringen ferner neue Nutzer: Zwischen Januar und Juli 2011, kamen fast 500.000 neue eBay-Käufer hinzu und tätigten ihren ersten Kauf via Smartphone.

Die eBay-Aktionen zielen auf 3 verschiedene Typen der mobilen Einkäufer ab:

  • den Fashion-Freak,
  • den Elektronik-Junkie sowie
  • den Auto-Fan.

Parham erklärt, dass diese 3 Verbraucher-Typen in den Mittelpunkt gestellt wurden, weil genau in diesen Gruppen die meisten Smartphone-Besitzer zu finden sind. Bei den Mode-Enthusiasten schätzt eBay, dass es etwa 60% sind, bei den Elektronik-Fans etwa 65%.

Forrester Analyst Sucharita Mulpuru sagt, dass es für eBay Sinn macht seine Aktionen auf den mobilen Einkauf zu fokussieren. Der Markt sei noch relativ klein und die Kauferfahrung schlecht. Mulpuru weiter:„Sie sind einer der stärksten Spieler im Mobile Commerce. Sie wollen weiter auf dieser Welle mit reiten und ein wenig mehr an Fahrt gewinnen. Es ist ein Wachstumsmotor für den Marktplatz. Aber auch Mulpuru ist nicht sicher, ob die Kampagne die Wahrnehmung hinsichtlich eBay verändern wird.

[learn_more caption=”eBay Werbespot: Salon”]

[/learn_more]

Es könnte riskant sein, Shopping-orientierte Anzeigen in einer Zeit zu veröffentlichen, in der die Zuversicht der Verbraucher auf dem niedrigsten Stand seit der letzten Rezession ist. Deirdre Findlay hingegen, eBay Head Consumer Marketing, sagt: „Das Unternehmen sieht es nicht als bedenklich an, da auf eBay so viele verschiedene Dinge zu ganz unterschiedlichen Preisen verkauft werden. Im Gegenteil, eBay geht davon aus, dass der Konsument die Kurzfilme sieht und eBay als „hipper“ und bedeutender ansieht.

„Natürlich wollen wir den Umsatz in der beginnenden Vorweihnachtszeit durch die Kampagnen hochfahren, aber von gleicher Bedeutung ist für uns, dass die Wahrnehmung von eBay auf dem Markt eine angemessene Wahrnehmung ist“, so Findlay.

eBay plant, um den Erfolg der Aktionen messen zu können, ein paar Wochen nach dem Anlaufen der Werbungen die eBay-User in einer Umfrage dazu interviewen und dann noch einmal nach dem Ende der Maßnahmen.

Die stärkere Fokussierung auf den M-Commerce bedeutet aber nicht, dass eBay glaubt, dass die Verkäufe zukünftig hauptsächlich über Handys ablaufen werden. „eBay will einfach nur Teil der Community werden und welchen Kanal die Nutzer wählen, das hängt von ihnen selbst ab“, so Richelle Parham.


Beitrag teilen: