Facebook Marketing mit Facebook Ads: Neue Chancen für den Online-Handel

Keine andere Internet-Plattform erreicht weltweit so viele Menschen wie Facebook. Obwohl erst 2004 gegründet, zählt das soziale Netz heute zu den bekanntesten und meistbesuchten Internetseiten der Welt. In Deutschland vernetzen sich mittlerweile mehr als 20 Millionen Menschen per Facebook mit ihren Freunden, Bekannten und Verwandten. Neben dem rein privaten Austausch geht es in vielen Facebook Diskussionen und Gesprächen aber auch um ganz konkrete Produkte, um Empfehlungen und um Erfahrungen mit Online-Händlern und anderen Internet-Anbietern. Diesen Trend machen ich immer mehr Unternehmen zunutze und dehnen ihre Werbe- und Marketing-Aktivitäten verstärkt auf das soziale Netz aus. Neben Facebook Fanpages für bekannte Shops und Marken und Facebook Gruppen, in denen sich Menschen mit gleichartigen Interessen treffen, zählt auch der F-Commerce, also der Verkauf von Produkten direkt von Facebook Seiten aus, heute zu den angesagten Kommunikationsformen für Internet-Experten und E-Commerce-Profis.

Besonders interessant für viele Online-Händler ist die Werbung mit Facebook Ads. Hierbei handelt es sich um kleine Anzeigen, die, vergleichbar mit Google Ads, den Facebook Mitgliedern am Seitenrand angezeigt werden, während sie auf der sozialen Plattform unterwegs sind. Ein bedeutender Unterschied zu den Google Ads: Bei Facebook Kampagnen kann die konkrete Zielgruppe anhand zahlreicher Kriterien und Parameter exakt an die unternehmerischen Zielsetzungen angepasst werden. So lassen sich bestimmte Wohnorte, Altersgruppen, Ausbildungsstände und Interessen einzeln aktivieren, um sorgfältig geplante Anzeigen exakt denjenigen Verbrauchern anzeigen zu lassen, für die sie konzipiert wurden. Streuverluste sind somit deutlich gemindert, während gleichzeitig die Kosten einer Kampagne besser kalkuliert werden können. Die Abrechnung erfolgt wahlweise für die reine Einblendung einer Anzeige (Impression) oder in Hinblick auf die tatsächliche Klickrate. Wie auch bei Google Ads kann ein Kostenlimit gesetzt werden, damit die Gebühren kontrollierbar bleiben. Die Erstellung von Anzeigen und Kampagnen ist dabei sehr einfach gehalten. Wenige Eingaben und Mausklicks reichen aus, um eine Werbeaktion bei Facebook zu starten. Dem Werbetreibenden stehen dabei zahlreiche Möglichkeiten zur Auswertung des Nutzerverhaltens zur Verfügung, so dass sich Kampagnen im Laufe der Zeit konsequent optimieren lassen. Das Facebook Marketing per Facebook Ads unterstützt Online-Händler aktiv beim Verkaufen ihrer Produkte. Mit den Anzeigen lassen sich neue Kunden finden und Angebote einem breiten Publikum zugänglich machen. Wer als Online-Händler auf die Möglichkeiten per Facebook Geld zu verdienen verzichtet, der lässt ein erhebliches Potenzial ungenutzt und verliert schnell den Anschluss an seine Konkurrenten.

Um Online-Händler in verständlicher Weise mit den Möglichkeiten und  Optionen des Facebook Marketing vertraut zu machen, hat sich das Online-Magazin INTERNETHANDEL in seiner aktuellen Ausgabe (Nr. 95, September 2011) detailliert mit dem Thema „Geld verdienen mit Facebook“ beschäftigt. Interessierte Leser erhalten hierzu zunächst viele Hintergrundinformationen über das soziale Netzwerk und werden Schritt für Schritt in die relevanten Funktionen eingeführt. Im weiteren Verlauf beschäftigt sich der Artikel mit ganz konkreten Strategien und stellt die Facebook Fanpages, die Facebook Gruppen, die Facebook Ads und den vergleichsweise jungen F-Commerce vor. Nach der Lektüre sind Online-Händler in der Lage, ihre eigenen Facebook Kampagnen zu planen und durchzuführen. Die meisten der vorgestellten Techniken und Maßnahmen sind dabei nicht mit Kosten verbunden. Hier kommt es lediglich auf den Fleiß und das Engagement der Online-Händler an, die Facebook nutzen wollen, um Geld zu verdienen.

Internethandel.de clever gründen – erfolgreich handeln!


Beitrag teilen: