Delivery Hero schließt 2022 mit weiterer Profitabilitätsverbesserung in Q4 ab

Delivery Hero SE, die weltweit führende lokale Zustellplattform, hat heute die Ergebnisse für das letzte Quartal 2022 veröffentlicht, die weitere Fortschritte bei der Erreichung der Rentabilitätsziele des Unternehmens zeigen. Die Ergebnisse für Q4 2022 zeigen einen Anstieg der bereinigten EBITDA/GMV-Marge auf -0,3 % (-3,3 % in Q4 2021) für die gesamte Gruppe, einschließlich Glovo. Trotz der Aufhebung der COVID-Beschränkungen in Asien erzielte das Unternehmen ein gesundes Wachstum: Das GMV stieg im vierten Quartal 2022 um 9 % gegenüber dem Vorjahr auf 11,4 Mrd. EUR, während der Gesamtumsatz des Segments um 21 % gegenüber dem Vorjahr auf 2,5 Mrd. EUR anstieg.

“Wir haben ein weiteres erfolgreiches Quartal hinter uns gebracht. Wir konnten unsere Marktposition in fast allen wichtigen Ländern verbessern und gleichzeitig unsere Rentabilität deutlich steigern. Dazu beigetragen haben die Fokussierung auf die Kosten, die Steigerung der operativen Effizienz sowie unser margenstarkes AdTech-Geschäft, dessen Umsatz im vierten Quartal auf 750 Millionen Euro gestiegen ist.” Niklas Östberg, CEO und Mitbegründer von Delivery Hero

Niklas Oestberg
Niklas Östberg, CEO und Mitbegründer von Delivery Hero. ©Delivery Hero 2021

Auf dem Weg zur Profitabilität

Rentabilität war das Rückgrat der Strategie von Delivery Hero im Jahr 2022, und die konsequente Ausrichtung des Unternehmens auf dieses Ziel hat sich eindeutig ausgezahlt. Während das Plattformgeschäft[1] von Delivery Hero einschließlich Glovo im vierten Quartal 2022 ein positives bereinigtes EBITDA erreichte, wurde ohne Glovo sogar ein positives bereinigtes EBITDA für das gesamte Geschäftsjahr 2022 erzielt.

Aufbauend auf der positiven Entwicklung im Plattformgeschäft lieferte das Segment Integrated Verticals[2] von Delivery Hero ein starkes Quartal und übertraf die Prognose für das Gesamtjahr, was zu einem bereinigten EBITDA von -345 Mio. EUR (ohne Glovo) für das gesamte GJ 2022 gegenüber den prognostizierten -380 Mio. EUR bis -400 Mio. EUR führte.

Auf Konzernebene (einschließlich Glovo) führte die solide Leistung sowohl im Plattformgeschäft des Unternehmens als auch im Segment Integrated Verticals zu einer bereinigten EBITDA/GMV-Marge von -1,4 % für das GJ 2022, die damit am oberen Ende der zuvor angegebenen Prognosespanne von -1,4 % bis -1,5 % lag. Darüber hinaus beendete das Unternehmen das GJ 2022 mit einem üppigen Kassenbestand von 2,4 Mrd. EUR.

Das GMV von Delivery Hero für das GJ 2022 lag mit 44,6 Mrd. EUR knapp unter der Prognose von 44,7 Mrd. EUR bis 46,9 Mrd. EUR, was zum Teil auf Währungseffekte und den verstärkten Fokus des Unternehmens auf die Rentabilität zurückzuführen ist. Der Gesamtumsatz des Segments für das Geschäftsjahr 2022 lag mit 9,6 Mrd. EUR leicht unter der Prognose von 9,8 Mrd. EUR bis 10,4 Mrd. EUR.

“Im vergangenen Jahr war die gesamte Branche mit mehreren Herausforderungen konfrontiert, und wir haben hart gearbeitet, um daraus als Gewinner hervorzugehen. Wir freuen uns darauf, diesen Weg 2023 fortzusetzen, und bestätigen unsere Prognose einer positiven bereinigten EBITDA/GMV-Marge – einschließlich Glovo – von über 0,5 % für das gesamte Geschäftsjahr 2023 und von über 1 % für das zweite Halbjahr 2023. Wir sind auch weiterhin bestrebt, in der zweiten Jahreshälfte 2023[3] den Break-even beim freien Cashflow zu erreichen.” Emmanuel Thomassin, CFO von Delivery Hero

Delivery Hero – Wichtige Leistungsindikatoren Q4 & FY 2022
(Alle Werte beinhalten Glovo sowie Woowa und schliessen Delivery Hero Korea auf einer pro forma Basis aus)

Screenshot 2023 02 09 074117
©Deliveryhero

(1) Das Plattformgeschäft entspricht den vier regionalen Segmenten (Amerika, Asien, Europa, MENA) ohne das Segment Integrated Verticals.
(2) Das Segment Integrated Verticals umfasst das Geschäft, bei dem Delivery Hero als Auftraggeber auftritt.
(3) GMV und Gesamtumsatz des Segments werden mit der Veröffentlichung des Geschäftsberichts 2022 bekannt gegeben.

Delivery Hero