eBay hat neuen Präsidenten der globalen Marktplätze

eBay gab bekannt, dass Devin Wenig das Unternehmen als „President global eBay Marketplaces business” bereichern wird. Damit ist Wenig für folgende Bereiche zuständig: eBay, eBay Kleinanzeigen in mehr als 1.000 Städten weltweit und StubHub, eBays Tickets Marketplace. Wenig wird direkt an eBay CEO John Donahoe berichten. Damit wurde die Lücke, die Lorrie Norrington seit ihrem Weggang von eBay Ende 2010 hinterlassen hat wieder geschlossen.

Wenig, 44 Jahre alt, war bis vor kurzem CEO der Thomson Reuters Markets, wo er die internationalen Finanz-Services und das Media-Business leitete. Auch war er maßgeblich an der Zusammenführung von Reuters und Thomson beteiligt nachdem die beiden Unternehmen fusionierten. In einer sehr erfolgreichen 18-jährigen Karriere bei Reuters und Thomson Reuters hatte Wenig die Möglichkeit umfangreiche globale Betriebs-und Führungserfahrung zu sammeln, und das in einem sich schnell verändernden Wettbewerbsumfeld. Er besitzt ein exzellentes Verständnis dafür, wie die Entwicklung und das Wachstum innovativer globaler Technologie-Plattformen an die sich ändernden Bedürfnisse der Kunden anzupassen ist.

Wenig stößt in einer Zeit zu eBay, in der spannende Veränderungen im globalen Handel vonstattengehen. So ändert sich derzeit sehr stark das Verbraucherverhalten hinsichtlich der Einkaufs-und Bezahlpraktiken. Online und Offline verschmilzt momentan in eine Multichannel-Commerce-Umgebung, bei der die Technologie Innovationen vorantreibt und beeinflusst.

Vor diesem Hintergrund sieht John Donahoe in Devin Wenig einen äußert kompetenten Verantwortlichen, der die Innovationen auf eBay mit vorantreiben kann und wird.


Beitrag teilen: