Verbesserter Amazon-Bericht hilft bei der effektiven Verwaltung Ihres Lagerbestands

Im Mai hatte Amazon die halbjährliche Erfassung von Einheiten angekündigt, für die die Langzeitlagergebühr erhoben wird. Das Verfahren wird im August eingeführt. Die Ankündigung hat umfangreiche Diskussionen darüber ausgelöst, welche Auswirkungen diese Veränderung auf „Versand durch Amazon“-Händler hat. Um diesen Bedenken Rechnung zu tragen, möchten Amazon gezielt auf zwei Neuerungen eingehen, die Ihnen bei der Verwaltung Ihres Lagerbestands helfen. Zum einen wurde der Bericht „Zustandsüberblick Ihres Lagerbestands“ optimiert, damit Sie besser herausfinden können, bei welchem Lagerbestand Sie entsprechende Maßnahmen ergreifen sollten. Zum anderen hat Amazon den Bericht „Zur Remission empfohlener Lagerbestand“ eingeführt, um Ihnen die Erstellung eines Remissionsauftrags für Ihren Lagerbestand zu erleichtern.

Kalkulation der Langzeitlagergebühr mit dem Bericht „Zustandsüberblick Ihres Lagerbestands“

Nach Einführung des Berichts „Zustandsüberblick Ihres Lagerbestands“ im Mai nahmen viele Händler dazu Stellung, wie hilfreich dieser Bericht für sie ist. Außerdem gaben sie Verbesserungsvorschläge ab. Bei der kürzlich erfolgten Aktualisierung des Berichts wurden zwei wesentliche Veränderungen vorgenommen, die Verkäufer gewünscht hatten, um den Bericht noch nützlicher zu machen.

  1. Der Bericht erhielt zusätzliche Spalten, um besser Auskunft darüber zu geben, wie viel Lagerbestand mit hohem Lageralter von der Langzeitlagergebühr betroffen sein wird und welche Kosten dafür am Termin der Lagerbestandsbereinigung im August anfallen werden (unter der Annahme, dass von Ihrem Lagerbestand keine weiteren Einheiten verkauft werden). Diese Version des Berichts zeigt Ihnen explizit an, für wie viele Einheiten eines jeden Produkts Amazon die Langzeitlagergebühr erheben wird (d. h. die Anzahl von Einheiten, die am 15. August 2011 seit 365 Tagen oder noch länger in Amazon-Logistikzentren lagern werden), sofern für den betreffenden Lagerbestand vor dem nächsten Stichtag kein Remissionsauftrag erteilt wurde. Außerdem wird für jedes Produkt die hochgerechnete Langzeitlagergebühr angezeigt, die dann fällig würde.
  2. Eine weitere erwünschte Ergänzung war ein Feld, über das Händler ihre Preise mit denen anderer Anbieter für gleiche gelistete Artikel vergleichen können. Deshalb gibt es nun die Felder „Ihr Preis“ und „Verkaufspreis“, aus denen Sie ersehen können, wie sich Ihre Preise für neue und gebrauchte Produkte im Vergleich zu den Preisen anderer Listungen mit und ohne Versand durch Amazon darstellen.

Außerdem gibt es jetzt auch eine Online-Version des Berichts. Durch Reduzierung der 41 Felder des ausführlichen herunterladbaren Berichts auf 18 Felder hat Amazon die Online-Version auf die Informationen konzentriert, die von Händlern am häufigsten angefragt werden. Der Bericht „Alter des Lagerbestands“ wird in Kürze eingestellt, weshalb der Bericht „Zustandsüberblick Ihres Lagerbestands“ nunmehr die vorrangige Informationsquelle für Lagerbestandsdaten, einschließlich Informationen über das Lagerbestandsalter, ist. Falls Sie bislang noch den Bericht „Alter des Lagerbestands“ verwenden, sollten Sie bis zum 15. August 2011 auf den Bericht „Zustandsüberblick Ihres Lagerbestands“ umstellen.

Erfahren Sie mehr über den Bericht „Zustandsüberblick Ihres Lagerbestands

Frank Weyermann
Betreiber der Seiten onlinemarktplatz.de, telefonpaul.de und suchbox.net.



Kategorien: Amazon

Schlagworte:, ,