Alle 9 Sekunden wird ein Fahrzeug über mobile.de verkauft

Im Jahr 2010 wurden über mobile.de Fahrzeuge im Gesamtwert von 31,6 Milliarden Euro verkauft. Das ergab jetzt eine aktuelle Analyse der jüngsten Studie „mobile.de HändlerTracking 2011“ der GfK Nürnberg im Auftrag von mobile.de. Vom 2. bis 20. Mai 2011 wurde die Erhebung von der GfK auf der Basis von computergestützten Telefoninterviews durchgeführt. Befragt wurden bundesweit 1.200 Personen, die in Kfz-Handelsbetrieben hauptverantwortlich für den Verkauf von Gebrauchtwagen sind (Eigentümer, Verkaufsleiter).

Alle 9 Sekunden wird inzwischen ein Fahrzeug über mobile.de verkauft. Dabei stieg im vergangenen Jahr der Wert der über mobile.de gehandelten Fahrzeuge auf 31,6 Milliarden Euro. Davon profitieren konnten vor allem die mehr als 35.000 gewerblichen Nutzer. So verkaufen Kfz-Händler die mobile.de nutzen, laut GfK-Studie bereits fast jeden 2. Gebrauchtwagen (43%) über den Internet-Fahrzeugmarkt. Auch das entspricht im Vergleich zum Vorjahr einer Steigerung von über 8%. Knapp zwei Drittel der Käufer sind Privatkunden – ein Drittel gewerbliche Kunden. Derzeit kommen etwa 23% der Käufer aus dem Ausland.

Beflügelt wird der Geschäftserfolg der mobile.de Nutzer nicht nur durch die positive Stimmung auf dem Automarkt. Martin Tschopp, Geschäftsführer der mobile international GmbH, sieht in dem stetig wachsenden Verkaufserfolg auch die strategische Ausrichtung des Unternehmens bestätigt: „Noch vor 5 Jahren lag das Handelsvolumen von mobile.de bei 20 Milliarden Euro. Seitdem arbeiten wir permanent daran, unsere Reichweite und damit den Verkaufserfolg unserer Nutzer zum Beispiel durch den Ausbau der internationalen Marktplätze, die Einführung einer mobilen Suchfunktion oder Marketingkampagnen im TV und auf Online-Portalen weiter auszubauen.“

Entsprechend ist auch die Händlerzufriedenheit weiter auf hohem Niveau: Laut GfK-Studie sind 80% der Händler zufrieden oder sogar sehr zufrieden mit mobile.de. Die Resultate zu den Marketinginvestitionen des Handels zeigen, dass noch immer 63% des Budgets in Offline-Maßnahmen fließen. “Für den erfolgreichen Handel ist die richtige Relation zwischen Investition und Ertrag entscheidend: Auf mobile.de setzen Händler im Durchschnitt unter 20% ihres Marketingbudgets für die erfolgreiche Vermarktung ihrer Angebote ein. Gleichzeitig verkaufen sie aber bis zu 43% ihrer Gebrauchtwagen über unseren Fahrzeugmarkt”, so Tschopp.

Für den Geschäftsführer ist das ein Beleg für die Effizienz des Absatzkanals. Er verspricht, durch weitere Produktinnovationen und die Steigerung der Reichweite den Verkaufserfolg der Nutzer auch zukünftig fest im Blick zu behalten.

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen



Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte:,