Rakuten übernimmt Tradoria in Deutschland

Noch im Mai berichteten wir darüber, dass Rakuten, ein japanischer Marktplatz laut der Japan Times mit Webseiten in Deutschland und Großbritannien an den Start gehen soll, um in einen direkten Konkurrenzkampf mit eBay und Amazon zu treten.  Im Juni gab Rakuten bekannt, dass die Akquisition einer 75%-igen Beteiligung an Ikeda, einem führenden Anbieter von E-Commerce-Dienstleistungen für viele der größten Einzelhändler in Brasilien, abgeschlossen sei.

Rakuten, Inc. gab nun heute bekannt, 80% der Anteile an der Tradoria GmbH, einer der führenden E-Commerce Plattformen Deutschlands, erworben zu haben.

Tradoria wurde 2007 gegründet und bietet eine einzigartige Kombination aus Mietshop, besucherstarkem Shopping Portal und einem zentralen Checkout-Prozess, die sich besonders an kleine und mittelständische Händler richtet. Tradoria übernimmt alle technisch und administrativ aufwendigen Prozesse und unterstützt die angeschlossenen Händler mit umfassenden Supportleistungen und sämtlichen Tools, die für den erfolgreichen Einstieg in den Onlinehandel nötig sind. Das Gebührenmodell sieht monatliche Grund- und Transaktionsgebühren vor. Aktuell verkaufen mehr als 4.400 Anbieter ca. 8 Millionen Artikel verschiedenster Kategorien über Tradoria.

„Tradoria ist ein schnell wachsendes Unternehmen, welches dieselbe Philosophie verfolgt wie Rakuten“, so Hiroshi Mikitani, Gründer, Vorsitzender und CEO von Rakuten. „Unser unverwechselbares B2B2C Geschäftsmodell wird die Zukunft des globalen E-Commerce prägen und wir freuen uns, mit gleichgesinnten Unternehmen wie Tradoria zusammenzuarbeiten. Gemeinsam werden wir in Europa wachsen und den uns angeschlossenen Händlern Zugang zu neuen Märkten weltweit eröffnen.“

„Mit jahrelanger Erfahrung und einer sich schnell ausdehnenden globalen Präsenz zählt Rakuten zu den Global Players im E-Commerce. Aufgrund der gemeinsamen Philosophie und ähnlicher Geschäftsmodelle werden wir in der Lage sein, künftig neue Möglichkeiten für unsere Händler und Kunden anbieten zu können“, so Tobias Kobier, CEO der Tradoria GmbH.

Ein Jahr nachdem Rakuten mit dem Kauf von PriceMinister in Frankreich in den europäischen Markt eingetreten ist, stärkt Japans bedeutendstes Internetunternehmen damit seine Position in Europa und schafft beste Voraussetzungen für weitere Expansionen. „Durch die Zusammenarbeit mit der Rakuten Gruppe haben wir signifikant positive Wirkungen erzielen können, die den Ausbau unseres Geschäfts auch international gestärkt haben. Wir freuen uns, zusammen mit Tradoria und Rakuten Europas überzeugendste E-Commerce Plattform aufzubauen, um Händler und Konsumenten auch länderübergreifend zusammenzuführen“, fügt Pierre Kosciusko-Morizet, CEO von PriceMinister, hinzu.
Bis zum Jahr 2014 wird im deutschen E-Commerce, dem zweitgrößten Markt Europas, ein Umsatzvolumen in Höhe von über 37 Milliarden Euro erwartet (Quelle: Euromonitor International, 2010). Mit 61 Millionen Internetnutzern verfügt Deutschland über die größte Online-Population Europas. Zwei Drittel davon haben 2010 online eingekauft und dabei knapp 20 Milliarden Euro ausgegeben. Für 2012 werden im deutschen E-Commerce 12% Wachstum erwartet (Quelle: Forrester Research, 2011).

Der Betrag der aktuellen Investition wurde nicht bekannt gegeben.

Frank Weyermann
Betreiber der Seiten onlinemarktplatz.de, telefonpaul.de und suchbox.net.



Kategorien: Alibaba, Etsy & Co.

Schlagworte:, , , , , ,