Branchentrends: Online-Handel in 2011

Die Bedürfnisse der Online-Käufer haben sich in den vergangenen Jahren stark verändert. Dies zeigt sich auch bei eBay: Die Branchentrends: Online-Handel in 2011Käufer kommen schon lange nicht mehr nur auf den Online-Marktplatz, um gebrauchte Artikel zu ersteigern. Sie wollen ebenso schnell und einfach neue Artikel zu Festpreisen von Händlern oder Markenherstellern mit hohen Servicestandards kaufen. Aktuelle Zahlen verdeutlichen diese Entwicklung.

Der deutsche eBay-Marktplatz in Zahlen

  • Über 16 Millionen aktive Mitglieder finden auf eBay.de heute zu jeder Zeit mehr als 30 Millionen Produkte.
  • Diese werden von 5 Millionen privaten Verkäufern und rund 160.000 gewerblichen Anbietern bereitgestellt.
  • Mehr als 80 Markenhersteller und große Händler wie Eastpak, Triumph, Apart, Speedo, frontlineshop.com und Görtz betreiben eigene Shops bei eBay.de.
  • Sie bieten ihre Waren in mehr als 50.000 Kategorien an.
  • In 2010 erhöhte sich das über Festpreis-Verkäufe erzielte Handelsvolumen bei eBay.de um 15%.
  • Angebote gewerblicher Händler machen heute 59% aller verkauften Artikel bei eBay.de aus.

Die Entwicklung des Online-Handels aus Sicht der Branchenverbände

Der Erfolg des Online-Handels reißt auch in 2011 nicht ab. Der Bundesverband des Deutschen Versandhandels (bvh) rechnet auf Basis der repräsentattiven Verbraucherstudie „Distanzhandel in Deutschland 2011“ (TNS Infratest) mit einem Gesamtbranchenumsatz von 32,4 Mrd. Euro, was einem Plus von rund 7 Prozent zum Vorjahr entspricht. Der Online-Handel mit Waren legt hierbei um rund 17 Prozent auf 21,48 Mrd. Euro (2010: 18,3 Mrd. Euro) zu. Damit wird der E-Commerce laut den aktuellen Prognosen im Jahr 2011 erstmals die 20 Milliarden Euro Umsatz-Grenze durchbrechen. Der Anteil am gesamten Versandhandel liegt dann bei rund 66 Prozent und steigt damit um 6 Prozentpunkte zum Jahr 2010.

Laut Hightech-Verband BITKOM mit Bezug auf neue Daten der europäischen Statistikbehörde Eurostat verkauften im vergangenen Jahr zwölf Millionen Deutsche Waren und Dienstleistungen per Internet. Das entspricht etwa jedem fünften Bundesbürger (19 Prozent) zwischen 16 und 74 Jahren. Männer zwischen 25 und 54 Jahren sind dabei am meisten (zu 29 Prozent) als Online-Verkäufer aktiv. Aber auch Frauen in dieser Altersgruppe sind überdurchschnittlich häufig (23 Prozent) vertreten. Personen mit hoher formaler Schulbildung betätigen sich doppelt so häufig als Verkäufer wie Personen mit niedriger formaler Bildung (24 gegenüber 12 Prozent). Deutschland lieft im europäischen Vergleich auf Rang 5, weit über dem Durchschnitt der EU-27 von 13 Prozent.

Expertenmeinung: Dr. Stephan Zoll, Geschäftsführer von eBay in Deutschland

„Die Käufer kommen schon lange nicht mehr nur zu eBay, um auf Artikel in Auktionen zu bieten. Sie wollen ebenso ganz normales Online-Shopping bei eBay betreiben. Die Bedürfnisse und Ansprüche der Käufer haben sich verändert und wir haben unseren Marktplatz und unser Angebot entsprechend angepasst.“

Branchentrends: Online-Handel in 2011 was last modified: by

Frank Weyermann
Betreiber der Seite onlinemarktplatz.de und und Inhaber von die-datenwerkstatt.de.

Beitrag teilen:



Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , , , ,