eBay mit soliden Zahlen: Umsatz steigt um 25%, Nettogewinn durch Akquisitionen geschmälert

eBay hat am Mittwoch, dem 20. Juli 2011, in San José um 14:00 Uhr Ortszeit, 23:00 Uhr deutscher Zeit, die Zahlen für eBay mit soliden Zahlen: Umsatz steigt um 25%, Nettogewinn durch Akquisitionen geschmälertdas zweite Quartal 2011 vorgelegt. Dabei konnte eBay aufgrund deutlich verbesserter Umsätze den bereinigten Gewinn deutlich steigern und die Erwartungen schlagen.

Der Umsatz für das zweite Quartal 2011 liegt bei 2,76 Milliarden US-Dollar, was einem Wachstum von 25% im Jahresvergleich entspricht (Q1- 2011: 2,546 Milliarden US-Dollar). Analysten hatten im Vorfeld Erlöse in Höhe von 2,61  Miliarden US-Dollar prognostiziert.

Der Netto-Gewinn beläuft sich, auf GAAP-Basis (US-amerikanische Vorschrift der Rechnungslegungsgrundsätze), auf 283,4 Millionen US-Dollar oder 22 Cent je Aktie (Q1/2011: 475,9 Millionen US-Dollar oder 36 Cent je Aktie). Aufgrund der Akquisition von GSI Commerce am17. Juni 2011 ist der Netto-Gewinn im zweiten Quartal 2011 gesunken. GSI Commerce hat im Zeitraum vom 17. Juni 2011 bis zum 30. Juni 2011 23,8 Millionen Dollar zum Umsatz beigetragen.

Ohne Sondereinflüsse (Non-GAAP-Basis) verbuchte eBay einen Gewinn von  630,0 Millionen US-Dollar oder 48 Cent je Aktie und damit 2 Cent über den Erwartungen der Analysten (Q1/2011:619,0 Millionen US-Dollar oder 47 Cent pro Aktie). Der Anstieg ist vor allem dem soliden Wachstum und der Produktivität zu verdanken. Die Analysten hatten im Vorfeld einen Gewinn je Aktie von lediglich 46 Cents erwartet.

[easychart type=“line“ height=“400″ width=“550″ title=“Umsatz und Ertrag in Mio. US$“ groupnames=“Umsatz in Mio.US$, Ertrag in Mio.US$“ valuenames=“ , 2001, , , , 2002, , , , 2003, , , , 2004, , , , 2005, , , , 2006, , , , 2007, , , , 2008, , , , 2009, , , , 2010, , ,02/2011″ group1values=“181, 194, 219, 245, 266, 289, 414, 477, 509, 531, 648, 756, 773, 806, 937, 1032, 1086, 1106, 1329, 1390, 1411, 1449, 1720, 1768, 1834, 1889, 2181, 2192, 2196, 2118, 2036, 2021, 2098, 2238, 2371, 2196, 2215, 2249,2500,2546″ group2values=“25,35,26,48,54,61,87,104,92,103,143,200,190,182,205,256,292,255,279,248,250,281,347,377,376,564,531,460,460,492,367,357,327,350,586,398,412,432,559,476,283″]

CEO John Donahoe zu dem Ergebnis: „Umsatz und Gewinn im zweiten Quartal waren stark, vor allem mit PayPal, mit mittlerweile mehr als 100 Millionenaktiven registrierten Accounts …  und eBays stetigem Wachstum besonders auch wieder in den USA. Wir konnten im vergangenen Quartal auch unser Portfolio wieder stärken, durch Akquisitionen, die uns eine breitgefächertere Position im zukünftigen E-Commerce gestatten. Wir werden Partnerschaften mit Retailern jeder Größe eingehen … und werden den Verbrauchern dabei helfen, immer und überall und zu jeder Zeit einkaufen zu können.“

Der GMV-Wert (Gesamthandelsumsatz), ohne Kraftfahrzeuge, lag bei der Marktplatz-Einheit, bestehend aus eBay, Shopping.com, StubHub, Kleinanzeigen (ehemals Kijiji) und anderen E-Commerce-Seiten bei 14,7 Milliarden US-Dollar, was im Jahresvergleich einem Anstieg von 17% entspricht (Q1/2011: 14,496 Milliarden Dollar).

In den USA wuchs der Bruttohandelsumsatz um 14% (5,49 Milliarden Dollar), was der optimierten Käufererfahrung in der Suche und der Navigation zu zuschreiben ist. International wuchs der Bruttohandelsumsatz um 19% (9,19 Milliarden Dollar) im Jahresvergleich, was wieder einmal durch die starken Marktplätze in Europa zustande kam, aber auch durch eine verbesserte Performance in Korea. Auch die positiven Einflüsse der ausländischen Währung spielten hier eine Rolle.

[easychart type=“line“ height=“300″ width=“550″ title=“Verlauf des Aktienkurs“ groupnames=“Verlauf des Aktienkurs“ valuenames=“ , 2001, , , , 2002, , , , 2003, , , , 2004, , , , 2005, , , , 2006, , , , 2007, , , , 2008, , , , 2009, , , , 2010, , , 02/2011″ group1values=“10.30, 12.75, 18.73, 16.03, 15.08, 13.50, 16.13, 19.78, 22.28, 22.90, 25.65, 29.05, 37.11, 36.92, 42.53, 28.74, 27.62, 35.20, 36.50, 32.27, 22.80, 22.08, 22.78, 24.65, 23.93, 24.36, 22.90, 20.02, 17.12, 15.40, 9.85, 10.00, 12.06, 15.98, 16.39, 19.75, 15.63, 17.86, 22.77, 23.46″]

Die mobilen Applikationen, die von den Verbrauchern immer besser angenommen werden, wurden seit der Einführung im Jahr 2008 weltweit 45 Millionen-Mal heruntergeladen. eBay erwartet im Gesamtjahr 2011 4 Milliarden US-Dollar an mobilem Bruttohandelsumsatz, was dem Doppeltem an Umsatz im Vergleich zu 2010 entsprechen würde (2010: 2 Milliarden Dollar.)

Cash-Flow: Hier generierte eBay im zweiten Quartal 2011 783 Millionen Dollar (Q1/2011: 699,6 Millionen US-Dollar), operating Cash-Flow und 543,0 Millionen an freiem Cash Flow.

Die Bezahldienste, allen voran PayPal, hatten wieder einmal ein sehr starkes Quartal. PayPal überschritt in diesem Quartal erstmalig die Umsatzmarke von einer Milliarden Dollar und konnte mit zudem 100,3 Millionen registrierten Nutzern seine Führungsposition auf dem Markt der Internet-Bezahldienste weiter ausbauen.

Der Gesamtwert der Zahlungen (TPV) lag bei 28,7 Milliarden US-Dollar, ein Plus von 34% verglichen mit dem Vorjahreszeitraum (Q1/2011: 27,362 Milliarden Dollar). Umsatz und Wachstum des Gesamtwertes der Zahlungen (TPV) wurden durch die immer weiter ansteigende weltweite Bestätigung durch Händler und Verbraucher erzielt. Überdies konnte PayPal auf allen Märkten weltweit weiter anwachsen. Außerdem konnte PayPal ein solides Wachstum im Bereich der mobilen Bezahlung und digitaler Güter vorweisen, mit einer verstärkten Nutzung von  Mobile Express Checkout, PayPal Send money Applikationen und dem neuen Micropayment Service für digitale Güter. Für den Gesamtwert der Zahlungen im mobilen Bereich werden für das Jahr 2011 3 Milliarden US-Dollar erwartet.

Ausblick

Für das laufende dritte Quartal 2011 stellt eBay einen Umsatz von 2,850 – 2,950 Milliarden US-Dollar und einen Gewinn je Aktie von 37 bis 38 Cent in Aussicht.

Dagegen erwarten die Analysten Umsatzerlöse von 2,68 Milliarden US-Dollar sowie einen durchschnittlichen Gewinn von 48 Cent je Aktie.

Für das Gesamtjahr 2011 stellt eBay nun einen Umsatz von 11,3 Milliarden bis 11,6 Milliarden Dollar und einen bereinigten Gewinn je Aktie von 1,97 bis 2,00 US-Dollar in Aussicht. Dagegen gehen die Analysten von  Umsatzerlöse von durchschnittlich 10,87  Milliarden US-Dollar bei einem Gewinn von durchschnittlich 1,96 US-Dollar je Aktie aus.

Hier finden Sie die eBay-Zahlen seit 2001: eBay Umsatz, Ertrag und Aktienkurs seit 2001

 

[table id=2 /]

eBay mit soliden Zahlen: Umsatz steigt um 25%, Nettogewinn durch Akquisitionen geschmälert was last modified: by

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:



Kategorien: eBay

Schlagworte:, , , , , , , , , , , , , , ,