Zalando führt ein aktualisiertes Betriebsmodell ein und ernennt David Schröder erneut zum COO

Der Aufsichtsrat der Zalando SE (“Zalando”) hat David Schröder als Chief Operating Officer (COO) wiederbestellt. Schröder wird das europäische Multi-Channel-Logistiknetzwerk von Zalando weiter ausbauen und neue Wachstumschancen erschließen, indem er beispielsweise Partnern dabei hilft, ihr Direct-to-Consumer-Geschäft über eine Vielzahl von Kanälen zu steigern.

Zando SE 2022 Vorstand highres
Zalando SE Vorstand – David Schneider, Robert Gentz, Dr. Sandra Dembeck, David Schröder, Astrid Arndt, Jim Freeman (von oben links nach unten rechts). ©Zalando

Chief Business and Product Officer Jim Freeman verlässt Zalando wie geplant, wenn seine Amtszeit am 31. März 2023 ausläuft. Freeman war maßgeblich an der Entwicklung der Strategie von Zalando beteiligt, die darauf abzielt, die Kundenbeziehungen zu vertiefen und zum Ausgangspunkt für Mode zu werden, zu dem sich die Verbraucher für alle ihre Modebedürfnisse hingezogen fühlen, und er hat die Umsetzung dieser Strategie erfolgreich geleitet. Er verlässt das Unternehmen, nachdem er dazu beigetragen hat, es in ein noch kundenorientierteres und skalierbareres Unternehmen zu verwandeln. Mit seiner Hilfe hat Zalando ein aktualisiertes Betriebsmodell entwickelt und eingeführt, um noch engere Beziehungen zu Kunden und Partnern in seinen 25 Märkten aufzubauen.

“In den letzten Jahren hat Zalando seine Ambition, der Starting Point für Mode zu sein, erfolgreich gestärkt und neben dem Fashion Store weitere Geschäftsfelder eingeführt und ausgebaut. Das aktualisierte Betriebsmodell und die entsprechende Organisation sind ein entscheidender Schritt für Zalando, um sein strategisches Ziel weiter zu erreichen und auf noch agilere und kundenorientiertere Weise langfristigen Wert für Kunden, Partner und Aktionäre zu schaffen”, sagte Cristina Stenbeck, Vorsitzende des Zalando-Aufsichtsrats. “Wir freuen uns sehr, mit David Schröder als Chief Operating Officer weiter zusammenzuarbeiten und die einzigartigen Fähigkeiten und Angebote von Zalando weiter auszubauen. David hat unser Geschäft enorm geprägt und seine Arbeit ist entscheidend, um neue Wachstumsmöglichkeiten zu erschließen. Der Aufsichtsrat möchte auch Jim Freeman seinen Dank für seine Führung und die Umsetzung der Gesamtstrategie aussprechen.”

Die Arbeit von Zalando zur Vertiefung der Kundenbeziehungen beinhaltet die Schaffung von Anreizen für Kunden, wiederholt bei Zalando einzukaufen, und zwar in verschiedenen Kategorien. In den letzten Jahren hat Zalando in diesem Bereich bereits große Fortschritte gemacht, indem es sein Angebot erweitert, diversifiziert und vernetzt hat. So können beispielsweise der Zalando Fashion Store und der Zalando Lounge Shopping Club mit demselben Konto genutzt werden, und die Kategorien Beauty und Designer gewinnen immer mehr an Attraktivität und Bedeutung. Das Zalando-Treueprogramm Plus verzeichnet einen starken Anstieg der Mitgliederzahlen.

Das aktualisierte Betriebsmodell des Unternehmens bringt die Organisation nun weiter in Einklang mit ihren strategischen Ambitionen. Das Modell ermöglicht es Zalando, ein tieferes Wissen über die lokalen Kunden und die verschiedenen Zielgruppen zu entwickeln, was letztendlich zu der richtigen Mischung von Angeboten für jeden Markt führt. Es wird die Teams auch in die Lage versetzen, eindeutige, überzeugende Kundenerlebnisse zu schaffen und das relevanteste Sortiment zu entwickeln, um den Kunden mehr und mehr Gründe zu geben, wiederzukommen.

David Schröder ist seit 2010 ein wesentlicher Bestandteil der Erfolgsgeschichte von Zalando. Gemeinsam haben wir viele Meilensteine auf dem Weg von einem Start-up zu einem Unternehmen erreicht, das heute mehr als 50 Millionen Kunden über seine paneuropäische Infrastruktur bedient”, sagt Zalando-Co-CEO Robert Gentz. “Ich möchte mich auch bei Jim bedanken, der ein unglaublicher Produktmanager, strategischer Kopf und zuverlässiger Sparringspartner ist. Er hat entscheidend dazu beigetragen, Zalando noch kundenorientierter, umsetzungsorientierter und innovationsfreudiger zu machen – eine Aufgabe, die er vor über fünf Jahren übernommen hat und die er sehr erfolgreich bewältigt hat. Wir sind dankbar für seine Beiträge zu unserer Reise während seiner Zeit bei Zalando und wünschen ihm alles Gute für seine zukünftigen Aufgaben.”

Jim Freeman, der 2018 zunächst als SVP Technology und dann als Chief Business and Product Officer in den Vorstand von Zalando eintrat, wird bei seiner Übergabe eng mit dem Vorstand und den Führungskräften zusammenarbeiten und dem Unternehmen auch danach eng verbunden bleiben.

Zalando