Arnulf Keese zum Bezahlen von Einkäufen vor Ort mit PayPal

Der Chef von PayPal in Deutschland, Arnulf Keese, setzt für die Zukunft auf das Bezahlen in Geschäften mit dem Smartphone, Arnulf Keese zum Bezahlen von Einkäufen vor Ort mit PayPalaber nicht unbedingt mit speziellen NFC-Bezahlterminals. Gegenüber der Wirtschaftswoche erklärte Keese, dass dies eine sehr spannende Entwicklung sei, mit der man sich intensiv beschäftige. „Wenn Sie in Ihrem Smartphone das mobile Internet ohnehin dabeihaben – warum sollen Sie dann nicht auch PayPal zum Bezahlen von Einkäufen vor Ort nutzen? In dem Maße, in dem Online-Welt und reales Leben verschmelzen, wird das ein ganz normaler Vorgang.“

Die eBay-Tochter verzichte aber auf spezielle Bezahlterminals in den Geschäften. Smartphones könnten selbst als mobile Zahlungsterminals dienen, erklärte Keese laut Wirtschaftswoche. Auf welche Bezahltechnologie Keese sich bezog, wurde nicht deutlich.

Das Geschäft mit Internet-Einkäufen via Handy entwickelt sich für PayPal sehr dynamisch. Mit der im Jahr 2010 in den USA eingeführten Smartphone-Applikation wurde auf Anhieb eine Dreiviertelmilliarde US-Dollar Warenumsatz bezahlt. Seitdem die App im März 2011 in Deutschland angeboten werde, sehe man hier ähnliche Wachstumsraten, so Keese weiter.

Durch den kürzlich vollzogenen Kauf von Zong verfügt die PayPal-Muttergesellschaft eBay überdies über eine Technologie, bei der man per SMS und Internet bezahlen kann. Zong ermöglicht Handy-Usern, ihre Einkäufe direkt über ihre Mobilfunkrechnung zu bezahlen. Dafür gibt er für den Bezahlvorgang seine Handynummer auf einer Webseite ein und erhält eine SMS, die dann im Internet eingegeben werden muss.

Arnulf Keese zum Bezahlen von Einkäufen vor Ort mit PayPal was last modified: by

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:



Kategorien: Bezahldienste

Schlagworte:, , , , ,