eBays Ambitionen in Bezug auf das lokale Shopping

eBays Ambitionen hinsichtlich des lokalen Shoppings

Nachdem Christopher Payne sich zu den Zielen eBays hinsichtlich der mobile und sozialen Zukunft geäußert hatte, sprach er auf der Internet Retail Conference auf über die Ambitionen, lokales Shopping zu integrieren.

Verbraucher möchten einen Echtzeit-Zugang zu lokalem Warenbestand, die Händler wollen die Käufer und Laufkundschaft. Um die Vision, den Interessenten lokalen Warenbestand auch online zugänglich zu machen zu verwirklichen, kaufte eBay RedLaser. Danach übernahmen sie den Internet-Einkaufsführer Milo, mit etwa 50.000 Stores in ihrer App.  Als nächstes akquirierte eBay das lokale Medienunternehmen WHERE, bei dem  120.000 Geschäfte im Angebot sind und das 4 Millionen User verzeichnet.

Payne erklärt hierzu: „Wir investieren ganz klar in unsere Ziel, lokales Shopping zu integrieren, um die Dinge Realität werden zu lassen. Wir versuchen auch unsere Akquisitionen so schnell wie möglich in unsere Systeme zu integrieren.“ eBay startete zudem kürzlich mit einem neuen Feature von Milo, Fetch, das kleineren und mittleren Retailern gestattet, ihr lokales Inventar hochzuladen und automatisch in Echtzeit auf eBay.com anzubieten.

Zu den Händlern äußerte Payne sich wie folgt: „Händler kommen in allen Größen auf die Plattform, große, mittlere, kleine und Einzelhändler. Sie brauchen einen Partner und keinen Rivalen. Und wir haben viel Platz für Partnerschaft und Zusammenarbeit.“ Er sagte auch, dass die meisten Händler nicht die entsprechenden Mittel besäßen, um in all die Experimente und Veränderungen zu investieren. Dafür jedoch sei eBay da … und habe bereits mehr als eine Milliarde Dollar in Technologien investiert.“

Auch kündigte eBay x.Commerce eine cloud-basierte Plattform an, die Händlern jeder Größe Tools und Hilfestellung bietet. Dass eine Plattform tatsächlich funktioniert, dafür benötigt man eine große Entwickler-Gemeinschaft und so Payne: “Wir haben das entsprechende Netzwerk. Es gibt derzeit 60.000 PayPal-Entwickler, die 1.500 Apps kreieren und bei eBay findet man eine Vielzahl an Drittanbieter-Software, die für 25% der Artikel-Einstellungen zuständig ist. Magento ist nur ein Beispiel dafür.“

Auf der im Oktober 2011 stattfindenden Entwickler-Konferenz soll es mehr Einzelheiten und Neuigkeiten geben.



Kategorien: eBay

Schlagworte:, , , , ,