Übernahme von GSI Commerce durch eBay kommt diese Woche zum Abschluss

Nachdem eBay erst im Dezember auf Einkaufstour war und Critical Path Software übernommen hat, gab eBay am 28. März die Übernahme von GSI Commerce bekannt. eBay bezahlte 2,4 Milliarden Dollar. Die Übernahme sollte im 3. Quartal 2011 abgeschlossen sein.

GSI Commerce entwickelt für Unternehmen unter anderem Webshops und kümmert sich auch um die Bezahlung, Auftragsabwicklung sowie den Versand. GSI Commerce Kunden sind beispielsweise Timberland, Ralph Lauren, Calvin und viele andere namhafte Marken.

eBay und GSI Commerce haben nun mitgeteilt, dass die beiden Unternehmen vor dem Delaware State Court einen Vorvertrag mit GSI-Aktionären abgeschlossen haben. GSI-Aktionäre werden demnach einen Ausgleichsbetrag von 0,33 Dollar je Aktie erhalten.

GSI hatte bereits Mitte Mai zu einer außerordentlichen Sitzung seiner Aktionäre zur Beschlussfassung über den Vorschlag des Fusionsvertrags am 17. Juni 2011 eingeladen.

Die Vereinbarung über den Ausgleichsbetrag ist unabhängig von der Zahlung der 29,25 Dollar pro Aktie, die direkt nach der Fusion fällig wird. eBay und GSI Commerce wollen durch die entsprechenden Zahlungen künftige Rechtsstreitigkeiten vermeiden.

Die Akquisition soll schon am 17. Juni 2011 abgeschlossen sein, sodass die 180 Handelskunden von GSI ab diesem Zeitpunkt eBay als einer ihrer primären Verkaufskanäle nutzen können, was den GSI-Kunden dazu verhilft, sowohl im Inland als auch auf der ganzen Welt zu expandieren.

Als Teil der Transaktion will eBay das Business mit lizenzierten Sport-Fanartikeln zu 100% sowie Ruelala.com und die Plattform Shoprunner.com zu 70% weiterverkaufen. eBay ist der Ansicht, dass diese Business-Zweige kein Kerngeschäft seiner Langzeit-Wachstumsstrategie darstellt. Die Assets werden an eine neu gebildete Holding verkauft werden und von GSI-Gründer und -CEO Michael Rubin geleitet werden.


Beitrag teilen: